November 9

Update 9.21: Vorschau

Die Feiertage rücken näher und wir wollen euch jetzt schon in Feierlaune versetzen, indem wir Einzelheiten zum letzten Update des Jahres 2017 preisgeben.

Hinter uns liegt ein ereignisreiches Jahr mit vielen, großen Verbesserungen am Kern des Spieles und das Update 9.21 verfolgt diesen Weg weiter mit Balanceanpassungen an britischen Jagdpanzern und dem Debüt einer alternativen Linie der französischen schweren Panzer.

Erfahrt im Artikel eine ausführliche Aufschlüsselung von dem, was im Dezember auf euch wartet!

Britische Jagdpanzer

Viele von euch haben uns wissen lassen, dass die turmlose britische Jagdpanzerlinie wenig Spaß bereitete. Obwohl die ATs immer schon viele präzise Schüsse platzieren konnten, ließ der geringe Schaden die hohen Feuerraten vergessen und die enorm großen Luken negierten die dicke Panzerung, was sie zur leichten Beute machten. Damit diese schwerfälligen Bestien wieder an Bedeutung gewinnen, verstärken wir ihre Panzerung und die 32-Pfünder-Geschütze. Diese Schritte sollten ihre Stärken als Unterstützungsfahrzeuge hervorheben, die ohne zu zucken einige Treffer einstecken und ihre Gegner mit der enormen Feuerrate zerlegen können.

Eine Neuabstimmung der Linie wäre nicht komplett ohne ein richtiges Stufe-X-Fahrzeug, etwas, das einen logischen Schritt vom Tortoise darstellt. Der FV215b (183) passte nicht ins Konzept der „gut gepanzerten Unterstützungsfahrzeuge“, das wir für diese Linie im Sinn haben, daher steigt er in die Riege der „Spezialfahrzeuge“ auf und gibt den Platz frei für den brandneuen FV217 Badger. Wer den FV215b (183) bereits erforscht und gekauft hat, behält ihn und erhält den Neuling, sobald 9.21 erscheint. Wie seine Kameraden in der Linie vor ihm, trägt der Badger ein schnelles Geschütz, das mit Leichtigkeit dickhäutige Gegner durchschlägt. Sein Spielstil ähnelt dem des Tortoise in vielerlei Hinsicht, jedoch übertrifft der Badger sein Schadenspotential und seinen Schutz, wodurch er zu einem greifbareren Schritt nach oben wird. Der FV217 Badger ist ein ernstzunehmender Gegner, der gleichzeitig seine Verbündeten mit tonnenweise Schaden aus der Ferne unterstützt.

Alternativer Zweig französischer schwerer Panzer

Der französische Forschungsbaum erhält eine neue Linie schwerer Panzer ab dem AMX M4 mle. 45. Eines wissen wir mit Sicherheit, dieses neue Trio wird euch zweimal überlegen lassen, französische Panzer nur als hauchdünne Selbstlader zu bezeichnen. Zunächst einmal haben sie genug Front- und Turmpanzerung, um einige Treffer auszuhalten, und ihre Geschütze sind Einzellader mit außergewöhnlicher Genauigkeit, Einzielzeit und Stabilisierung. Ihr habt die Wahl: ein Geschütz mit einem höheren Alpha-Schaden, oder doch lieber eines mit mehr Schaden pro Minute? Es gibt kein richtig oder falsch, alles hängt von eurem Spielstil ab.

Neue Großgefechte-Karte: Klondike

In den Wochen seit Veröffentlichung der Großgefechte haben wir eine gewaltige Menge an Feedback erhalten und einen großen Anteil daran machte der Wunsch nach neuen Karten aus. Also aufgepasst: lasst die Motoren warmlaufen, denn der Winter kommt in die Großgefechte.

Epische 30×30-Gefechte breiten sich diesen Dezember nach „Klondike“ aus. Diese 1,4×1,4 km große Karte mit Mischterrain bringt euch nach Nordamerika, wo eisige Winde über riesige offene Flächen und durch die kalten leeren Straßen eines Industriegebietes wehen.

Ebenfalls haben wir die Bedenken gehört, ungewollt in ein Großgefecht geschickt zu werden. Wir arbeiten an dem Problem und danken für eure Geduld und euer Verständnis.

Bleibt gespannt! In den kommenden Wochen haben wir noch viel mehr Informationen für 9.21.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht9. November 2017 von RabsGirl in Kategorie "Allgemein", "News", "World of Tanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.