Juni 29

Matchmaking in 9.19.1 und danach

Unbenannt

Das Matchmaking war das problematischste und komplexeste Element, das mit Update 9.18 überarbeitet wurde und wir werden auch weiterhin ein Auge darauf halten. Seit wir die fundamentalen Systemverbesserungen ausrollten, haben wir basierend auf eurem Feedback und gewonnenen Daten weiter daran gearbeitet. In diesem Artikel diskutieren wir die Auswirkungen des überarbeiteten Matchmakers und werfen einen Blick auf die Neuerungen durch 9.19.1 und was danach kommt.

Was hat sich verändert

Eure Rückmeldungen waren der Grundstein für eine Liste langfristiger Verbesserungen und kurzfristiger kleinerer Korrekturen. Natürlich sind zwei Monate lange nicht genug, alle Änderungen angemessen aufzuarbeiten, positive Trends oder Bereiche für weitere Verbesserungen festzulegen und einen Aktionsplan für jedes Problem festzulegen. Aber wir bleiben dran! Und wir wollen euch entlang des Weges auf dem Laufenden halten, beginnend mit diesem Artikel.

Die seitenlangen Diskussionen und das viele Feedback zum verbesserten Matchmaker zeugen davon, dass der auf Mustern basierte Algorithmus seinen Zweck erfüllt. Jedes 3/5/7-Gefecht an der Spitze versetzt euch in die Lage, als Schlüsselfigur im Team zu fungieren, das Team zum Sieg zu führen. Das ist sowohl herausfordernd wie auch lohnend. Es fällt leichter, noch vor Beginn des Gefechts die Lage abzuchecken und man hat mehr Zeit, Taktiken und Strategien zu spinnen. Und nicht wenige von euch berichteten, dass sich das Gameplay auf einigen Karten verändert hat. Hier weht ein frischer Wind, bekannte Stellungen wollen neu entdeckt und neue Strategien ersonnen werden.

Mit dem 3/5/7-Muster kann jeder Kommandant einen Beitrag zum Gefecht leisten. Jeder findet vergleichbare Kontrahenten – egal, ob er oben, in der Mitte oder unten steht. Früher war es unangenehm, sich mit Stufe VIII gegen Stufe X stellen zu müssen. Doch wie fühlt es sich jetzt an? Weniger dicke Fische an der Spitze der Gegenseite lassen nicht länger am Sinn des Kampfes zweifeln. Da es mehr Fahrzeuge in der Mitte gibt und eine gleiche Anzahl an hochstufigen Fahrzeugen, müssen die Spieler in unterlegenen Fahrzeugen nicht gegen sie angehen.

Was ändert sich mit 9.19.1?

Die SFL dürfen zurück in Züge, begrenzt auf eine pro Zug:Mit der vorübergehenden Herausnahme der Artillerie aus den Zügen wollten wir die Auswirkungen des Betäubungseffekts und der übrigen Änderungen an der Artillerie durch 9.18 messen. Diese Entscheidung war einer der größten Kritikpunkte. In Hinsicht auf die Metadaten haben wir unsere Entscheidung überdacht. Daher haben wir uns entschieden, die Artillerie zurück in die Züge zu lassen, mit einem Limit auf eine Artillerie pro Zug, um Artillerie-Züge zu vermeiden.

Der Matchmaker balanciert Teamaufstellungen jetzt nach Fahrzeugtypen und Zügen innerhalb einer Gefechtsstufe:Betrachten wir ein Szenario, das den meisten bekannt vorkommen sollte. Ein Team mit einem Aufklärer auf Stufe X wurde gegen ein Team mit einem Aufklärer auf Stufe VIII gepaart. Dank 9.19.1 hat dies nun ein Ende. Der Matchmaker wird nun Teamaufstellungen nach Fahrzeugtyp und Zügen innerhalb einer Gefechtsstufe balancieren. Wenn der Matchmaker die beiden Teams erstellt, sammelt er ähnlich viele Jagdpanzer, leichte Panzer und SFL in einer Gefechtsstufe. Hat euer Team einen Jagdpanzer an der Spitze, einige Aufklärer in der Mitte und eine SFL unten, versucht der Matchmaker diese Aufstellung im gegnerischen Team zu spiegeln. Sollte die Wartezeit zu lange dauern, wird er die Regeln flexibler gestalten, damit ihr schneller ins Spiel gelangt.

Und ein paar Kleinigkeiten:Neben den großen Baustellen haben wir die Teamlisten etwas überarbeitet. Die neuen Listen geben euch ein klareres Bild über die Gegner. Die Fahrzeuge oben, mittig und unten sind jetzt nach Klassen gelistet und die gleicher Klasse nach Namen sortiert. Hier die Sortierung:

  • Klassen: schwere Panzer → mittlere Panzer → Jagdpanzer → leichte Panzer → SFL
  • Namen: Zahlen → lateinische Buchstaben → kyrillische Buchstaben

Was kommt

Wir haben versprochen, eine echt faire, ausgeglichene und spannende Erfahrung zu schaffen, die jeder genießen kann. Und dazu stehen wir. Das ist keine hochtrabende Floskel auf irgendeinem Whiteboard in unserem Büro. Dieses Kredo kommt in jeder noch so kleinen Entscheidung zum Tragen. Wir werden diese Mission so lange fortführen, bis ihr uns sagt, dass wir es geschafft haben. Und während wir auf dieses Ziel hinarbeiten, werden wir den Matchmaker mit neuen Regeln, Logik und Einschränkungen füttern. Beide Teams sollen die gleichen Chancen auf den Sieg haben. Und im Vordergrund müssen Entscheidungen, Taktiken und Strategien stehen.

Künftig wollen wir alle Fahrzeugtypen in die Teambalance einbeziehen, damit die Unterschiede bei den Fahrzeugklassen kein Vorteil mehr für das eine Team gegenüber dem anderen sind. Unser endgültiges Ziel ist, dass jeder Sieg ein Teamerfolg ist und nichts mit dem Matchmaking zu tun hat.

Es gibt noch ein paar Probleme auf unserer To-Do-Liste und bevorzugtes Matchmaking ist eines davon. Wir arbeiten so lange gemeinsam daran, wie es dauert, jedes Problem zu lösen, ohne jemandem das Erlebnis zu vermiesen. Was oben angesprochen wurde, steht derzeit weit oben auf unserer Liste, es gibt aber noch keine konkreten Termine. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden zu Einzelheiten und Daten, sobald wir uns der Testphase nähern. Den Matchmaker zu überarbeiten ist eine Herausforderung für das ganze Team. An dieser Stelle wollen wir und nochmals bei allen bedanken, die diesen Weg mit uns beschreiten!



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht29. Juni 2017 von RabsGirl in Kategorie "Allgemein", "News", "World of Tanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.