November 9

WoWs Supertest: Französisches Schlachtschiff Lyon ( Komplette Werte & Bilder )

Die Lyon-Klasse war ein vorgeschlagenes Schlachtschiff, das 1913 für die französische Marine geplant war.

Der Bau sollte 1915 beginnen. Die Klasse sollte aus vier Schiffen bestehen: Lyon, Lille, Duquesne und Tourville. Die ersten beiden wurden nach Städten in Frankreich benannt, während der Rest die französischen Admirale Abraham Duquesne und Anne Hilarion de Tourville ehrte. Das Design war eine Verbesserung gegenüber der vorherigen Normandie-Klasse. Der Bau wurde wegen des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges im August 1914 abgebrochen, bevor eines der Schiffe niedergelegt werden konnte.

Ab 1910 begann die französische Marine mit einem Dreadnought-Schlachtschiff-Bauprogramm, das in diesem Jahr mit den vier Schiffen der Courbet-Klasse startete. Die Bretagne-Klasse mit drei Schiffen wurde im folgenden Jahr genehmigt, und 1912 folgten fünf Schlachtschiffe der Normandie-Klasse. Die Entwurfsarbeiten begannen 1912; Das Konstruktionspersonal unterbreitete mehrere Vorschläge für die neuen Schlachtschiffe

Im Jahr 1913 genehmigte die Marine eine vierte Klasse von Schlachtschiffen, Lyon, die für 1915 geplant war, am 24. November 1913 wählten die Konstrukteure das etwas größere zweite Design, das mit sechzehn Geschützen in vier Vierertürmen bewaffnet war.Die ersten beiden Schiffe, Lyon und Lille, sollten am 1. Januar 1915 bestellt werden, und Duquesne und Tourville wären am 1. April 1915 gefolgt. Der Erste Weltkrieg brach jedoch im August 1914 aus, und wechselnde militärische Anforderungen, insbesondere für die Armee, erzwangen die Absage der Klasse.

Die Schiffe wären zwischen den Lotrechten 190 m lang und insgesamt 194,5 m lang gewesen. Sie hätten einen Balken von 29 m und einen Tiefgang von 8,65 bis 9,2 m gehabt. Ihre Volllastverdrängung wurde auf 29.000 t geschätzt. Das Antriebssystem war zum Zeitpunkt der Annullierung der Klasse nicht erledigt, es wurde das gemischte Dampfturbinen- und Dreifach-Expansionsmotorsystem vorgeschlagen, das in den ersten vier Schiffen der vorhergehenden Normandie-Klasse vorhanden war, ebenso wurde das All-Turbinen-System inbetracht gezogen welches in der Béarn verwendet wurde, aber auch neue Getriebeturbinen, die sich im neuen Zerstörer Enseigne Gabolde als zufriedenstellend erwiesen hatten wurden ebenfalls inbetracht gezogen. Jedoch  verlangte die endgültige Konstruktion ein Antriebssystem mit 43.000 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 23 Knoten. Eine unbekannte Anzahl von Kesseln wurde mittschiffs in zwei Trichter aufgeteilt.

Sechzehn 340mm / 45 Modèle 1912-Geschütze, die in vier Vierfach-Geschütztürmen montiert waren, umfassten die Hauptbatterie. Die Türme, die mit elektrisch-hydraulischem Training und Höhengetriebe ausgestattet waren, waren alle auf der Mittellinie montiert, obwohl die Anordnung nicht klar ist. Laut Conways Kampfschiffen der ganzen Welt wurde ein Geschützturm nach vorne gelegt, ein mittschiffs und zwei in einem superfeuerlichen Paar achtern. Die Türme wogen 1.500 t, wurden elektrisch trainiert und hydraulisch angehoben. Die Geschütze wurden in Paare geteilt und in zwei Wiegen montiert; ein 40 mm dickes Schott teilte die Revolver auf, Jedes Geschützpaar hatte einen eigenen Munitionsaufzug und ein Magazin. Sie konnten gleichzeitig oder unabhängig voneinander gefeuert werden. Die Geschütze hatten eine Reichweite von 16.000 m und hatten eine Feuerrate von zwei Schuss pro Minute. Die Schalen waren 540 Kilogramm schwere gepanzerte Patronen und wurden mit einer Mündungsgeschwindigkeit von 800 Metern pro Sekunde beschossen.

Die Sekundärbatterie sollte aus vierundzwanzig Kanonen bestehen, entweder dem 138.6 mm / 55 Modèle 1910 oder einem neuen automatischen Modell, jedes einzeln in Kasematten im Rumpf montiert. Die Schiffe wären auch mit einer unbekannten Anzahl von 40 mm oder 47 mm Flugabwehrgeschützen und sechs Torpedorohren unbekannter Größe ausgerüstet gewesen, die in den Rumpf eingetaucht worden wären. Die Schiffe wären mit einer Variation des Panzer-Layouts der vorherigen Normandie-Klasse geschützt worden. Die primären Änderungen waren etwas dünnere Kasemattenrüstung und Oberdeckplattierung, um eine verbesserte Panzerung unter der Wasserlinie auszugleichen.

Die Lyon im Spiel

Bedenkt aber bitte, dass es sich hierbei um Supertest-Daten handelt und diese sich immer noch ändern können!

Rumpf
Antrieb
Feuerleitsystem
Hauptartillerie

‎Lyon (A)

‎Propulsion: 107,000 hp

‎PCA n° 7 Mle 1

‎340-мм/45 Mle 1912

‎Lyon (B)

‎ЭУ 112 000 л.с.

‎PCA n° 7 Mle 2
Platz 1
Platz 2

‎Schadensbegrenzungsteam I

‎Reparaturmannschaft I

‎Schadensbegrenzungsteam II

‎Reparaturmannschaft II

Allgemein ( Grund-Schiff )

Stufe 7
Strukturpunkte 46 000
Hauptartillerie
  Maximale Feuerreichweite 18 750
  340-мм/45 Mle 1912 ‎4 x 4 340 mm
Mittelartillerie
  Maximale Feuerreichweite 5 000
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 2 130 mm
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 4 130 mm
Flugabwehr
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 2 130 mm
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 4 130 mm
  37 mm/50 Mle 1933 ‎20 x 2 37 mm
  25 mm/60 CAD Mle 1939 ‎6 x 2 25 mm
  13,2 mm/76 CAD Mle 1929 ‎12 x 2 13.2 mm
  13,2 mm/76 CAQ Mle 1929 ‎6 x 4 13.2 mm
Höchstgeschwindigkeit [kn] 25.6
Wendekreis [m] 700
Ruderstellzeit [s] 25.82
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.84
Luftsichtbarkeit [km] 11.52
Erfahrungskosten 80 500 
Kosten 6 700 000 

Allgemein ( ausgebaut )

Stufe 7
Strukturpunkte 53 400
Hauptartillerie
  Maximale Feuerreichweite 20 625
  340-мм/45 Mle 1912 ‎4 x 4 340 mm
Mittelartillerie
  Maximale Feuerreichweite 5 000
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 2 130 mm
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 4 130 mm
Flugabwehr
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 2 130 mm
  130 mm/45 Mle 1932 ‎4 x 4 130 mm
  40 mm/56 Bofors Mk3 ‎16 x 1 40 mm
  40 mm/56 Bofors Mk2 ‎4 x 4 40 mm
  20 mm/70 Mk4 ‎14 x 1 20 mm
  20 mm/70 Mk20 ‎8 x 2 20 mm
Höchstgeschwindigkeit [kn] 27.0
Wendekreis [m] 700
Ruderstellzeit [s] 18.44
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.84
Luftsichtbarkeit [km] 11.52
Erfahrungskosten 80 500 
Kosten 6 700 000 

Hauptartillerie

 340-мм/45 Mle 1912
 Geschützrohre ‎4 x 340 mm
 Nachladezeit [s] 30
 Genauigkeit
  Sigma 1.80σ
  horizontale Streuung 162
  vertikale Streuung 508
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 4
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 6
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 15 000
 Autoreparaturzeit 30

Geschosse

340-мм HE OEA Mle 1934
Kaliber 340
Geschosstyp HE
Alphaschaden 4 700
Schaden 3 040
Alphadurchschlag mit HE 57
Explosionsgröße 1.83
Brandwahrscheinlichkeit 0.26
Geschossgeschwindigkeit [m/s] 921
Geschossgewicht [kg] 431.8
Ballistischer Koeffizient 1
Geschosszündung (Dicke der Panzerung [m]) 0.001
Zündverzögerung [ms] 2
Unterwasserdistanzfaktor 0.8
Unterwasserdurchschlagsfaktor 0.9
340-мм AP OPfK Mle 1930
Kaliber 340
Geschosstyp AP
Alphaschaden 9 500
Schaden 0
Alphadurchschlag mit HE 0
Explosionsgröße 0
Brandwahrscheinlichkeit -0.5
Geschossgeschwindigkeit [m/s] 780
Geschossgewicht [kg] 585
Ballistischer Koeffizient 2 408
Geschosszündung (Dicke der Panzerung [m]) 0.033
Zündverzögerung [ms] 57
Unterwasserdistanzfaktor 0.8
Unterwasserdurchschlagsfaktor 0.9

Mittelartillerie

 130 mm/45 Mle 1932
 Geschützrohre ‎2 x 130 mm
 Nachladezeit [s] 5
 Genauigkeit
  Sigma 1.00σ
  horizontale Streuung 162
  vertikale Streuung 508
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 60
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 1
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 800
 Autoreparaturzeit 10
 Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
 130 mm/45 Mle 1932
 Geschützrohre ‎4 x 130 mm
 Nachladezeit [s] 5
 Genauigkeit
  Sigma 1.00σ
  horizontale Streuung 162
  vertikale Streuung 508
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 60
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 1
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 800
 Autoreparaturzeit 10

Flugabwehr ( Grund-Schiff )

Weite Sphäre
130 mm/45 Mle 1932 ( 4 x 2 130 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.34
  Maximale Feuerreichweite 173 ( 5.2 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 800
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
130 mm/45 Mle 1932 ( 4 x 4 130 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.49
  Maximale Feuerreichweite 173 ( 5.2 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 800
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Mittlere Sphäre
37 mm/50 Mle 1933 ( 20 x 2 37 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.46
  Maximale Feuerreichweite 100 ( 3.0 km )
  Nachladezeit [s] 0.5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
25 mm/60 CAD Mle 1939 ( 6 x 2 25 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.34
  Maximale Feuerreichweite 103 ( 3.1 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Nahe Sphäre
13,2 mm/76 CAD Mle 1929 ( 12 x 2 13.2 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.42
  Maximale Feuerreichweite 40 ( 1.2 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
13,2 mm/76 CAQ Mle 1929 ( 6 x 4 13.2 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.30
  Maximale Feuerreichweite 40 ( 1.2 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10

Flugabwehr ( ausgebaut )

Weite Sphäre
130 mm/45 Mle 1932 ( 4 x 2 130 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.34
  Maximale Feuerreichweite 173 ( 5.2 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 800
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
130 mm/45 Mle 1932 ( 4 x 4 130 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.49
  Maximale Feuerreichweite 173 ( 5.2 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 800
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Mittlere Sphäre
40 mm/56 Bofors Mk3 ( 16 x 1 40 mm )
  Flugabwehrsphäre 1.22
  Maximale Feuerreichweite 117 ( 3.5 km )
  Nachladezeit [s] 0.5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
40 mm/56 Bofors Mk2 ( 4 x 4 40 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.64
  Maximale Feuerreichweite 117 ( 3.5 km )
  Nachladezeit [s] 0.5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Nahe Sphäre
20 mm/70 Mk4 ( 14 x 1 20 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.50
  Maximale Feuerreichweite 67 ( 2.0 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
20 mm/70 Mk20 ( 8 x 2 20 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.49
  Maximale Feuerreichweite 67 ( 2.0 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10

Rumpf ( Grund-Schiff )

Strukturpunkte 46 000
Höchstgeschwindigkeit [kn] 27
Ruderstellzeit [s] 25.82
Wendekreis [m] 700
Sichbarkeitskoeffizient 30.32
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.84
Luftsichtbarkeit [km] 11.52
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer 10.2
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer durch Flugzeug 6.8
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA 0.000001
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA durch Flugzeug 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer durch Flugzeug 3
Visibility Coefficent GK In Smoke 13.37
Sichtbarkeitsfaktor im Rauch 0.000001
Flood Coef 0.28
Flood Duration 90
Tonnage [ts] 36 301

Rumpf ( ausgebaut )

Strukturpunkte 53 400
Höchstgeschwindigkeit [kn] 27
Ruderstellzeit [s] 18.44
Wendekreis [m] 700
Sichbarkeitskoeffizient 30.32
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.84
Luftsichtbarkeit [km] 11.52
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer 10.2
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer durch Flugzeug 6.8
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA 0.000001
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA durch Flugzeug 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer durch Flugzeug 3
Visibility Coefficent GK In Smoke 13.37
Sichtbarkeitsfaktor im Rauch 0.000001
Flood Coef 0.28
Flood Duration 90
Tonnage [ts] 36 301

Antrieb

Maschinenleistung 107 000
Zeit bis Höchstgeschwindigkeit 60
Zeit bis Höchstgeschwindigkeit rückwärts 30
Max. Trefferpunkte 53 400
Autoreparaturzeit 60

Geschichtsquelle: Wikipedia



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht9. November 2017 von Sunny in Kategorie "News w", "World of Warships

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.