November 9

WoWs Suptertest: Französisches Schlachtschiff Bretagne ( Komplette Werte & Bilder )

Bretagne

Die Kiellegung erfolgte am 1. Juli 1912,sie wurde im September 1915 in Dienst gestellt.

Die im September 1915 in Dienst gestellte Bretagne war ein Schlachtschiff der französischen Marine und Typschiff ihrer Klasse. Sie wurde im Zweiten Weltkrieg am 3. Juli 1940 in Mers-el-Kébir durch Artilleriebeschuss von HMS Hood, HMS Valiant und HMS Resolution versenkt. 977 französische Seeleute kamen beim Angriff des ehemaligen Verbündeten ums Leben.
Die Bretagne wurde in beiden Weltkriegen im Mittelmeer eingesetzt. 1940 nach dem Waffenstillstand von Compiègne befand sich das Schiff in Mers-el-Kébir.
Wegen der britischen Befürchtungen, dass die dort liegende Flotte in deutsche Befehlsgewalt geraten könnte, wurde die Operation Catapult gestartet. Teil der Gesamtoperation war die Zerstörung der im Hafen liegenden Schiffe, falls diese sich nicht der Royal Navy anschließen. Nach Ablauf eines entsprechenden Ultimatums eröffneten die britischen Schiffe das Feuer.
Während des Beschusses der Ankerplätze durch die britischen Kräfte erhielt die Bretagne unter anderem vier Treffer von 38,1-cm-Granaten, die Explosionen an Bord auslösten und zum Kentern und Sinken des Schiffes führten. 977 französische Seeleute kamen beim Untergang ums Leben oder erlitten durch brennende Öllachen tödliche Verletzungen.
Das Wrack der Bretagne wurde 1952 gehoben und verschrottet.

Provence

Die Kiellegung erfolgte ebenfalls am 1. Mai 1912, sie wurde im Juni 1915 in Dienst gestellt
Die Provence diente in beiden Weltkriegen im Mittelmeer zusammen mit ihren beiden Schwesterschiffen (Bretagne und Lorraine).

Aufgrund der Schäden durch britischen Beschuss bei Mers-el-Kébir wurde sie auf den Strand gesetzt, um ein Sinken zu verhindern. Später wurde sie zurück nach Toulon verbracht und repariert. Dort war sie am 27. November 1942 an der Selbstversenkung der Vichy-Flotte beteiligt, so dass das Schiff nicht in deutsche Hände fallen konnte. Die Deutschen hoben das Schiff am 11. Juli 1943 und bauten die Hauptgeschütze aus. Vier davon wurden in eine Küstenbefestigung in Saint-Mandrier-sur-Mer eingebaut (diese erhielt von den Alliierten den Spitznamen Big Willie); mit der Reichweite von 22 nautischen Meilen konnte die Einfahrt des Hafens von Toulon beherrscht und jede nicht erwünschte Einfahrt verhindert werden.
Nach dem D-Day 1944 wurde das Schiff erneut, dieses Mal als Blockschiff, versenkt und knapp 5 Jahre später, im April 1949 gehoben und abgewrackt.

Lorraine

Die Lorraine das dritte Schwesternschiff der Bretagne-Klasse.
Die Kiellegung erfolgte ebenfalls am 1. Mai 1912, sie wurde am 27. Juli 1916 in Dienst gestellt.

In der Anfangszeit des Zweiten Weltkriegs beförderte sie im November 1939 die Goldreserven Frankreichs in die Vereinigten Staaten. Danach wurde sie in das östliche Mittelmeer beordert. Nach der französischen Kapitulation 1940 wurde das Schiff, aufgrund einer Vereinbarung zwischen den Admirälen Andrew Cunningham und René-Émile Godfroy, am 22. Juni 1940 von den Briten in Alexandria entwaffnet und interniert. Wieder bewaffnet wurde sie in am 31. Mai 1943 in die Reihen der Alliierten aufgenommen und führte mehrere Küstenbeschussoperationen aus, unter anderem als Unterstützung der Operation Dragoon am 15. August 1944. Auch an der Atlantikküste beschoss sie zur Unterstützung diverser alliierter Operationen Küstenbefestigungen.
Nach dem Kriegsende in Europa wurde sie als Trainingsschiff eingesetzt, am 17. Februar 1953 außer Dienst gestellt und 1954 abgewrackt.

Die Bretagne im Spiel

Panzerungswerte:

Bedenkt aber bitte, dass es sich hierbei um Supertest-Daten handelt und diese sich immer noch ändern können!

Rumpf
Antrieb
Feuerleitsystem
Hauptartillerie

‎Bretagne (A)

‎Propulsion: 29,000 hp

‎PCA n° 5 Mle 1

‎340-мм/45 Mle 1912

‎Bretagne (B)

‎Propulsion: 31,000 hp

‎PCA n° 5 Mle 2
Platz 1
Platz 2

‎Schadensbegrenzungsteam I

‎Reparaturmannschaft I

‎Schadensbegrenzungsteam II

‎Reparaturmannschaft II

Allgemein ( Grund-Schiff )

Stufe 5
Strukturpunkte 38 300
Hauptartillerie
  Maximale Feuerreichweite 16 800
  340-мм/45 Mle 1912 ‎5 x 2 340 mm
Mittelartillerie
  Maximale Feuerreichweite 4 500
  139-мм/55 Mle 1910 ‎22 x 1 139 mm
Flugabwehr
  75 mm/50 Mle 1922 ‎8 x 1 75 mm
  37 mm/50 CA Mle 1925 ‎8 x 1 37 mm
  13,2 mm/76 CAQ Mle 1929 ‎2 x 4 13.2 mm
Höchstgeschwindigkeit [kn] 19.9
Wendekreis [m] 580
Ruderstellzeit [s] 22.79
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.3
Luftsichtbarkeit [km] 9.18
Erfahrungskosten 22 000 
Kosten 2 000 000 

Allgemein ( ausgebaut )

Stufe 5
Strukturpunkte 41 700
Hauptartillerie
  Maximale Feuerreichweite 18 480
  340-мм/45 Mle 1912 ‎5 x 2 340 mm
Mittelartillerie
  Maximale Feuerreichweite 4 500
  139-мм/55 Mle 1910 ‎22 x 1 139 mm
  100 mm/45 Mle 1931 ‎4 x 2 100 mm
Flugabwehr
  100 mm/45 Mle 1931 ‎4 x 2 100 mm
  40 mm/56 Bofors Mk3 ‎8 x 1 40 mm
  25 mm/60 CAD Mle 1939 ‎8 x 2 25 mm
Höchstgeschwindigkeit [kn] 21.0
Wendekreis [m] 580
Ruderstellzeit [s] 16.28
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.3
Luftsichtbarkeit [km] 9.18
Erfahrungskosten 22 000 
Kosten 2 000 000 

Hauptartillerie

 340-мм/45 Mle 1912
 Geschützrohre ‎2 x 340 mm
 Nachladezeit [s] 30
 Genauigkeit
  Sigma 1.80σ
  horizontale Streuung 154
  vertikale Streuung 432
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 3
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 5
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 15 000
 Autoreparaturzeit 30

Geschosse

340-мм HE OEA Mle 1932
Kaliber 340
Geschosstyp HE
Alphaschaden 4 700
Schaden 3 040
Alphadurchschlag mit HE 57
Explosionsgröße 1.83
Brandwahrscheinlichkeit 0.26
Geschossgeschwindigkeit [m/s] 921
Geschossgewicht [kg] 431.8
Ballistischer Koeffizient 1
Geschosszündung (Dicke der Panzerung [m]) 0.001
Zündverzögerung [ms] 2
Unterwasserdistanzfaktor 0.8
Unterwasserdurchschlagsfaktor 0.9
340-мм AP OPf Mle 1924
Kaliber 340
Geschosstyp AP
Alphaschaden 9 500
Schaden 0
Alphadurchschlag mit HE 0
Explosionsgröße 0
Brandwahrscheinlichkeit -0.5
Geschossgeschwindigkeit [m/s] 780
Geschossgewicht [kg] 585
Ballistischer Koeffizient 2 350
Geschosszündung (Dicke der Panzerung [m]) 0.033
Zündverzögerung [ms] 57
Unterwasserdistanzfaktor 0.8
Unterwasserdurchschlagsfaktor 0.9

Mittelartillerie ( Grund-Schiff )

 139-мм/55 Mle 1910
 Geschützrohre ‎1 x 139 mm
 Nachladezeit [s] 10
 Genauigkeit
  Sigma 1.00σ
  horizontale Streuung 154
  vertikale Streuung 432
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 60
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 1
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 800
 Autoreparaturzeit 10

Mittelartillerie ( ausgebaut )

 139-мм/55 Mle 1910
 Geschützrohre ‎1 x 139 mm
 Nachladezeit [s] 10
 Genauigkeit
  Sigma 1.00σ
  horizontale Streuung 154
  vertikale Streuung 432
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 60
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 1
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 800
 Autoreparaturzeit 10
 Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
 100 mm/45 Mle 1931
 Geschützrohre ‎2 x 100 mm
 Nachladezeit [s] 4
 Genauigkeit
  Sigma 1.00σ
  horizontale Streuung 154
  vertikale Streuung 432
 Horizontale Richtgeschwindigkeit [°/s] 60
 Vertikale Richtgeschwindigkeit [°/s] 1
 Smoke Penalty 0.0001
 Max. Trefferpunkte 800
 Autoreparaturzeit 10

Flugabwehr ( Grund-Schiff )

Weite Sphäre
75 mm/50 Mle 1922 ( 8 x 1 75 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.14
  Maximale Feuerreichweite 100 ( 3.0 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Mittlere Sphäre
37 mm/50 CA Mle 1925 ( 8 x 1 37 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.13
  Maximale Feuerreichweite 100 ( 3.0 km )
  Nachladezeit [s] 0.5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Nahe Sphäre
13,2 mm/76 CAQ Mle 1929 ( 2 x 4 13.2 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.10
  Maximale Feuerreichweite 40 ( 1.2 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Flugabwehr ( ausgebaut )

Weite Sphäre
100 mm/45 Mle 1931 ( 4 x 2 100 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.27
  Maximale Feuerreichweite 167 ( 5.0 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 800
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Mittlere Sphäre
40 mm/56 Bofors Mk3 ( 8 x 1 40 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.61
  Maximale Feuerreichweite 117 ( 3.5 km )
  Nachladezeit [s] 0.5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Nahe Sphäre
25 mm/60 CAD Mle 1939 ( 8 x 2 25 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.45
  Maximale Feuerreichweite 103 ( 3.1 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10

Rumpf ( Grund-Schiff )

Strukturpunkte 38 300
Höchstgeschwindigkeit [kn] 21
Ruderstellzeit [s] 22.79
Wendekreis [m] 580
Sichbarkeitskoeffizient 27.63
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.3
Luftsichtbarkeit [km] 9.18
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer 10.2
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer durch Flugzeug 6.8
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA 0.000001
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA durch Flugzeug 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer durch Flugzeug 3
Visibility Coefficent GK In Smoke 12.84
Sichtbarkeitsfaktor im Rauch 0.000001
Flood Coef 0.3
Flood Duration 90
Tonnage [ts] 26 600

Rumpf ( ausgebaut )

Strukturpunkte 41 700
Höchstgeschwindigkeit [kn] 21
Ruderstellzeit [s] 16.28
Wendekreis [m] 580
Sichbarkeitskoeffizient 27.63
Oberflächensichtbarkeit [km] 15.3
Luftsichtbarkeit [km] 9.18
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer 10.2
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer durch Flugzeug 6.8
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA 0.000001
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA durch Flugzeug 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer durch Flugzeug 3
Visibility Coefficent GK In Smoke 12.84
Sichtbarkeitsfaktor im Rauch 0.000001
Flood Coef 0.3
Flood Duration 90
Tonnage [ts] 26 600

Antrieb

Maschinenleistung 29 000
Zeit bis Höchstgeschwindigkeit 60
Zeit bis Höchstgeschwindigkeit rückwärts 30
Max. Trefferpunkte 41 700
Autoreparaturzeit 60

Geschichtsquelle: Wikipedia



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht9. November 2017 von Sunny in Kategorie "News w", "World of Warships

1 COMMENTS :

  1. Pingback: WoWs Supertest: Französische Schlachtschiffe. Tier 5-8 – World of Wargaming News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.