Februar 14

WoWs: Update 0.11.1 – Panasiatische Kreuzer; Teil 2

Guten Abend allerseits,

Update 0.11.1 erscheint bald.

Direkt von der WoWs Homepage.

Zum Aufspielen des neuen Updates werden die Server im folgenden Zeitraum nicht verfügbar sein

von: Do. 17 Feb. 06:00 CET (UTC+1) / Ihre Ortszeit: Do. 17 Feb. 06:00
bis: Do. 17 Feb. 09:00 CET (UTC+1) / Ihre Ortszeit: Do. 17 Feb. 09:00

Mit Update 0.11.1 kommen folgende Neuerungen:

  • Zweiter Teil des Vorabzugangs für panasiatische Kreuzer
  • Ein neuer temporärer Gefechtstyp namens „Luftschiff-Derby“
  • Änderungen an der Gefechtsökonomie
  • Die Rückkehr der persönlichen Herausforderungen
  • Neue Saison der gewerteten und Clangefechte

Lest weiter, wenn ihr mehr über die Änderungen erfahren möchtet!


Panasiatische Kreuzer

In Update 0.11.1 bleiben die panasiatischen Kreuzer im Vorabzugang verfügbar. Die Hauptgeschütze auf den Schiffen des neuen Zweigs haben zwar ein recht kleines Kaliber, aber dafür eine hohe Feuerrate. Sie verfügen über starke Tiefwassertorpedos, die für alle Schiffe bis auf Zerstörer eine tödliche Gefahr darstellen. Die neuen Schiffe haben jedoch den Nachteil einer geringen Überlebensfähigkeit.

Verbrauchsmaterialien

  • „Nebelerzeuger“ mit verkürzter Abklingzeit für alle Schiffe des Zweigs.
  • „Defensives Fla-Feuer“ für die neuen Kreuzer ab Stufe VI.
  • „Torpedo-Nachladebeschleuniger“ für Schiffe ab Stufe VII.
  • „Reparaturmannschaft“ für die  IX Sejong und die  X Jinan.

Vorabzugang

  • Die Schiffe  VI Rahmat VIII Harbin und  X Jinan, die alle mit der Veröffentlichung von Update 0.11.0 im Vorabzugang in See stachen, sind auch weiterhin in nacheinander verfügbaren Paketen in der Waffenkammer erhältlich.
  • Die  VI Rahmat und die  VIII Harbin sind neben anderen Belohnungen aus Paketen erhältlich, die im Tausch gegen panasiatische Marken verfügbar sind.
  • Sobald ihr euch alle nacheinander verfügbaren Pakete für Marken geholt habt, könnt ihr euch die  X Jinan für Dublonen schnappen.
  • Die  IX Sejong könnt ihr aus Zufallspaketen bekommen, die für Dublonen erhältlich sind.

Zur Feier der Ankunft der panasiatischen Kreuzer im Vorabzugang, haben wir den Hafen „Drache“ überarbeitet. Außerdem erhaltet ihr Zugang zu einem speziellen Kampfauftrag zum Erhalt der Andenkenflagge „Panasiatische Kreuzer: Teil 2“. Nähere Informationen zu dem Auftrag erhaltet ihr im Spiel.

Mit der Veröffentlichung von Update 0.11.2 werden die panasiatischen Kreuzer für alle Spieler erforschbar.


Luftschiff-Derby

Mit Update 0.11.1 führen wir den temporären Gefechtstyp namens „Luftschiff-Derby“ ein.

Historisch gesehen haben Luftschiffe Geheimagenten mit wichtigen Nachrichten und Diplomaten transportiert, die zu Geheimverhandlungen auf neutralem Boden unterwegs waren. Im neuen Gefechtstyp habt ihr die Aufgabe, das gegnerische Luftschiff aufzuhalten und gleichzeitig sicherzustellen, dass euer verbündetes Luftschiff als erstes den Zielpunkt erreicht.

Regeln

Jedes Team hat ein unverwundbares Luftschiff, das sich auf einer festen Route entlang bewegt. Die Aufgabe eures Teams besteht darin, entweder euer eigenes Luftschiff bis zum Ende der Route zu eskortieren oder alle gegnerischen Schiffe zu zerstören.

Dabei können die Teams die Geschwindigkeit sowohl des verbündeten als auch des gegnerischen Luftschiffs beeinflussen. Für jedes Luftschiff wird eine interaktive Zone mit einem Radius von 3 km um das Luftschiff herum angezeigt. Befinden sich nur verbündete Schiffe innerhalb dieser Zone, wird das Luftschiff schneller. Schafft es auch nur ein feindliches Schiff, sich in diese Zone zu schleichen, wird es langsamer.

Format: Es wird mit Stufe-X-Schiffen im Format „12 gegen 12“ gespielt.

Alle weiteren Infos zum Luftschiff-Derby folgen in einem separaten Artikel.


Superflugzeugträger

Mit Update 0.11.1 führen wir zwei neue Superschiffe im Spiel ein:

  • Die   Eagle ist ein Flugzeugträger, der ursprünglich als Schiff der Audacious-Klasse auf Kiel gelegt wurde. Der Träger wurde als wesentlich verändertes Projekt fertiggebaut und später einer umfassenden Modernisierung unterzogen. Dadurch konnte er die modernsten Trägerflugzeuge der 1950er Jahre aufnehmen, darunter auch Strahlflugzeuge.
  • Die   United States war das Typschiff eines vollständig neuen Nachkriegsdesigns für Superträger, das zwar 1949 auf Kiel gelegt, aber nie fertiggebaut wurde. Unsere Entwickler haben es — mit den nötigen Veränderungen bei Layout-Design und Ausrüstung — als Flottenangriffsträger im Spiel wiederaufleben lassen.

Die Schiffe beherbergen zwei Typen von Flugzeugstaffeln: Standardstaffeln und taktische Staffeln. Standardstaffeln sind die Streitmacht eines Trägers, mit denen Spieler bereits vertraut sind — taktische Staffeln stellen eine neue Waffe dar.

Die taktischen Staffeln an Bord der neuen Träger bestehen aus sehr schnellen Flugzeugen mit Strahltriebwerken. Diese Eigenschaft erlaubt es ihnen, schnell große Distanzen überwinden und blitzschnelle Angriffe auf Gegnerschiffe ausführen zu können. Die Strahlflugzeuge der   Eagle und der   United States können nicht unterhalb ihrer Reisegeschwindigkeit verlangsamt werden und während des Fluges füllt sich der Motorboost nicht wieder auf. Beide Träger haben drei taktischen Staffeln an Bord: Schlachtflugzeuge, Bomber und Torpedobomber.

Beachtet dabei, dass die taktischen Staffeln der   Eagle und der   United States aus nur einer Angriffsfluggruppe bestehen. Das bedeutet, dass ihre Effizienz mit jedem verloren gegangenen Flugzeug deutlich abnimmt. Und aus diesem Grund sollten sie auch nicht allzu lange dem Flugabwehrfeuer des Gegners ausgesetzt werden.

Ebenso wie bei den Staffeln von Hybridschiffen startet für sie bei jedem Gefechtsbeginn ein Bereitschaftstimer. Taktische Staffeln erfordern eine beachtliche Vorbereitungszeit, und alle Flugzeuge in der Angriffsfluggruppe teilen sich die gleiche Abklingzeit. Nach einem Angriff kehren die Flugzeuge nicht zum Träger zurück.

Superträger, sowie auch andere Superschiffe, werden in der Waffenkammer aus wiederkehrenden Zufallspaketen zur Miete erhältlich sein. Die Inhalte dieser Pakete verändern sich. Das eine Paket, das alle Superschiffe enthält, wird durch zwei Pakete ersetzt. Jedes von ihnen wird einen Kreuzer, einen Zerstörer, ein Schlachtschiff und einen Flugzeugträger beinhalten.


Persönliche Herausforderungen

Mit Update 0.11.1 kehren die persönlichen Herausforderungen zurück. In diesem Event geht es darum, euer Können mit Schiffen unterschiedlicher Typen und Nationen zu demonstrieren und dabei so viele Basis-EP wie möglich zu verdienen. Weitere Informationen erhaltet ihr in einem speziellen Artikel.

Wir haben die Belohnungen aktualisiert. Die Tabelle mit Rekorden wird 2 Wochen nach der Liveschaltung des Updates zurückgesetzt. Das heißt, dass die Belohnungen für all jene Spieler erneut verfügbar werden, die vor der Rücksetzung die höchste Stufe erreicht haben.

Ihr könnt die persönlichen Herausforderungen in Luftschiff-Derbys sowie in Zufalls-, gewerteten und Co-op-Gefechten abschließen.

Belohnungen

Für jeden abgeschlossenen Auftrag im Event „Persönliche Herausforderungen“ erhaltet ihr  1 mediterrane Marke und 50 Kohle.

  • Das Event ist in zwei Runden mit einer Dauer von je 2 Wochen aufgeteilt.
  • Im Zeitraum von 2 Wochen könnt ihr maximal 50 Marken erhalten.
  • Habt ihr das Wochenlimit erreicht, erhaltet ihr für jeden abgeschlossenen Auftrag nur noch 50 Kohle.
  • Sobald die Tabelle zurückgesetzt ist, könnt ihr wieder Marken verdienen.
  • Im gesamten Event könnt ihr ganze  100 mediterrane Marke erhalten.

In der Waffenkammer könnt ihr eure mediterranen Marken unter der Kategorie „Säulen von Gibraltar“ gegen nacheinander verfügbare Pakete und andere Belohnungen eintauschen. Euch stehen zwei Typen von nacheinander verfügbaren Paketen zur Verfügung. Sie enthalten eines von zwei neuen Schiffen — die  VI Dido oder die  VI Canarias — in der permanenten Tarnung „Atlantik“ sowie die Premiumcontainer „Feuerkraft“, die Schiffe der Stufe X enthalten können. Mediterrane Marken können bis zum Ende von Update 0.11.2 eingetauscht werden.

Die Anzahl der Marken, die durch Fortschritte in den persönlichen Herausforderungen kostenlos erhältlich sind, reicht aus, um die  VI Dido oder die  VI Canarias und einen Premiumcontainer „Feuerkraft“ zu bekommen.

Die  VI Dido wurde nach der Königin Dido benannt, der legendären Gründerin von Karthago. Während des Zweiten Weltkriegs absolvierte das Schiff umfangreiche Einsätze im Mittelmeer. Das Schiff verfügt über zehn 133-mm-Hauptgeschütze und Torpedos mit respektabler Ladezeit und Geschwindigkeit. Außerdem erhalten Spieler die Möglichkeit, alle Torpedos in Salven oder einzeln abzuwerfen. Ihre Überlebensfähigkeit ist eher mittelmäßig, aber sie bietet gute Eigenschaften bei Verborgenheit und Beweglichkeit. Ihr Antrieb verfügt über verbesserte Parameter, durch die sie schneller beschleunigen und verlangsamen kann. Dem Kreuzer fehlt jedoch die „Antriebs-Modifikation 1“ in Platz 4. Die Dido verfügt über das „Defensive Fla-Feuer“ und den „Kurzimpuls-Nebelerzeuger“ mit vielen Ladungen und kurzer Abklingzeit, aber auch mit kurzer Emissionszeit und Nebelwänden, die nicht sehr lange bestehen bleiben.

Die  VI Canarias wurde in den 1930er Jahren nach einem britischen Design (Armstrong) in Spanien gebaut. Im Zweiten Weltkrieg verblieb Spanien neutral, und der Kreuzer hatte auf beiden Seiten die Nationalflagge des Landes als Erkennungszeichen gehisst. Das Schiff ist mit acht 203-mm-Hauptbatteriegeschützen ausgerüstet, die nur AP-Granaten mit verbesserten Abprallwinkeln abfeuern können. Die Geschütze haben eine für ihr Kaliber gute Ladezeit und eine hohe Feuerreichweite. Die Canarias bietet zwar eine solide Überlebensfähigkeit, muss aber dafür mit einer mittelmäßigen Manövrierbarkeit auskommen. Zu den Verbrauchsmaterialien des Schiffs gehört die „Hydroakustische Suche“ sowie auch der „Motorboost“, der auf Kreuzern normalerweise nicht zu finden ist und der die Höchstgeschwindigkeit um 15 % erhöht.

Die Premiumcontainer „Feuerkraft“ gewähren die Chance auf den Erhalt des neuen Schiffs namens  X Forrest Sherman. Es war das Typschiff einer Reihe von Zerstörern, die nach dem Zweiten Weltkrieg auf Grundlage der dort gewonnenen Erfahrungen entworfen wurden. Das Schiff hat drei schnellfeuernde 127-mm-Hauptgeschütze, die Spreng- und SAP-Granaten abfeuern, sowie vier 533-mm-Einzeltorpedowerfer — zwei auf jeder Seite. Sie haben eine hohe Reichweite und kurze Ladezeit, aber einen schmalen Abwurfwinkel. Zur Ausrüstung des Zerstörers gehören „Hydroakustische Suche“, „Defensives Fla-Feuer“ und „Nebelerzeuger“ (mit wenigen Ladungen) — er hat jedoch keinen Zugang zum „Motorboost“.

Außerdem wird der Zerstörer später in der Waffenkammer im Tausch gegen Kohle erhältlich sein.

Was steckt in einem Premiumcontainer „Feuerkraft“?

Die Prozentangabe zeigt die Drop-Chance der jeweiligen Gegenstandsgruppe:

  • 100 % — Ein Gegenstand aus der folgenden Liste — Aufschlüsselung:
    • 5 % — Ein Schiff der Stufe X samt Liegeplatz im Hafen und Kapitän mit 10 Fertigkeitspunkten ( X Forrest Sherman,  X Moskwa,  X Max Immelmann,  X Napoli,  X Hayate,  X Salem,  X Marceau,  X Yoshino,  X Grosser Kurfürst oder  X Chabarowsk)
    • 44 % — 25 Spezialsignale des gleichen Typs (Drache, Wyvern, Roter Drache, Ouroboros, Hydra, Basilisk, Scylla oder Leviathan)
    • 10 % — 15 000 Kohle
    • 41 % — 37 000 freie EP oder 120 000 Elite-Kapitäns-E
  • 100 % — 12 500 freie EP, 37 500 Elite-Kapitäns-EP oder 900 000 Kreditpunkte
  • 100 % — 12 500 freie EP, 37 500 Elite-Kapitäns-EP oder 900 000 Kreditpunkte

Wir werden sämtliche weiteren Infos zu dem Container zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.


Clangefechte

Mit Update 0.11.1 startet mit „Albatros“ die 16. Saison der Clangefechte, die mit Stufe-X-Schiffen im Format „7 gegen 7“ gespielt wird.

Beginn: Mi. 23 Feb. 12:30 CET (UTC+1) / Ihre Ortszeit: Mi. 23 Feb. 12:30
Ende: Mo. 11 Apr. 05:30 CET (UTC+1) / Ihre Ortszeit: Mo. 11 Apr. 06:30

Einschränkungen

  • Flugzeugträger sind nicht erlaubt.
  • Es sind maximal zwei Schlachtschiffe pro Team erlaubt.
  • Teams dürfen keine zwei identischen Schiffe in ihrer Aufstellung haben.

Weitere Details zur neuen Saison der Clangefechte sind in einem eigenen Artikel verfügbar.


Gewertete Gefechte

Die 6. Saison der gewerteten Gefechte startet mit Update 0.11.1.

Beginn: Do. 17 Feb. 10:00 CET (UTC+1) / Ihre Ortszeit: Do. 17 Feb. 10:00
Ende: Do. 12 Mai 01:00 CET (UTC+1) / Ihre Ortszeit: Do. 12 Mai 02:00

Format

  • Bronzeliga: mit Schiffen der Stufen VI–VII im Format „7 gegen 7“.
  • Silberliga: mit Schiffen der Stufen VIII–IX im Format „6 gegen 6“.
  • Goldliga: mit Schiffen der Stufe X im Format „5 gegen 5“.

Die Saison wird in sechs Sprints aufgeteilt, die jeweils 2 Wochen dauern. Nach dem Ende eines Sprints beginnt sofort der nächste.

Weitere Details zur neuen Saison der gewerteten Gefechte sind in einem eigenen Artikel verfügbar.


Änderungen an der Spielwirtschaft

Schaden an Flugzeugen

Die ökonomische Belohnung für das Zerstören von Flugzeugen wird jetzt auf die gleiche Weise verteilt wie die Belohnung für das Beschädigen und Zerstören von Schiffen. Es werden nicht nur für den Abschuss, sondern auch für das Beschädigen von Flugzeugen einige Kreditpunkte und EP gewährt.

Der Durchschnittsverdienst an Ressourcen wird sich nicht ändern — es wird aber einfacher, eine Belohnung zu erhalten.

Nachfüllen von Munition

Die Kosten für das Nachfüllen der Munition von Flugzeugträgern und der Bewaffnung Luftschlag werden – statt wie bislang an der Anzahl verlorener Flugzeuge – ab jetzt anhand der verbrauchten Menge an Munition berechnet. Auch das Nachfüllen der von Zerstörern und Kreuzern eingesetzten Wasserbomben wird mit Kreditpunkten bezahlt.

Mit diesen Schritten werden wir die Kosten für die Munition von Flugzeugträgern, für die Bewaffnung Luftschlag und für Wasserbomben den Kosten für andere Munitionsarten angleichen.

Flugzeugträger-EP

Wir haben die Funktionsweise überarbeitet, wie EP auf Trägern der Stufen VIII und X verdient werden. Sie verdienen nun mehr EP für das Versenken und weniger EP für das Beschädigen von Gegnern.

Im Vergleich zu anderen Schiffstypen erbrachte eine gute Gefechtsleistung mit Trägern der Stufen VIII und X früher eine geringere Belohnung. Beim Verdienen von EP konnte selbst das Versenken zahlreicher Gegnerschiffe Trägern kaum eine Platzierung an der Spitze eines Teams sichern. Ab jetzt werden für effektive Leistungen im Gefecht größere Belohnungen gewährt.


Ergänzungen und Änderungen von Inhalten

Waffenkammer

Mit der Veröffentlichung von Update 0.11.1 werden folgende Schiffe in der Waffenkammer verfügbar:

Die  X Chabarowsk ist ein nie umgesetztes Projekt für einen gepanzerten Zerstörerflottillenführer für die sowjetische Marine. Das Schiff verfügt über acht starke 130-mm-Hauptbatteriegeschütze und zwei Fünflingstorpedowerfer. Die Torpedos haben eine geringe Erkennbarkeit und können respektablen Schaden verursachen, aber sie sind auch langsam und haben eine geringe Reichweite. Für diesen Typ hat das Schiff einen guten Panzerschutz sowie einen ordentlichen TP-Vorrat und eine hohe Geschwindigkeit, aber dafür auch eine nur mittelmäßige Manövrierbarkeit und hohe Erkennbarkeit. Der Zerstörer verfügt über das Verbrauchsmaterial „Motorboost“ und entweder den „Nebelerzeuger“ oder die „Reparaturmannschaft“ in einem einzelnen Platz. Das Schiff wird für 240 000 Kohle erhältlich sein.

Die  X Grosser Kurfürst ist eine der möglichen Entwicklungsvarianten für ein Schlachtschiffprojekt der H-Klasse. Das Schiff verfügt über zwölf 406-mm-Hauptbatteriegeschütze. Außerdem ist es mit erforschbaren 420-mm-Geschützen ausgerüstet. Diese haben zwar eine längere Ladezeit, feuern aber stärkere Granaten ab als die Standardgeschütze. Das Schlachtschiff hat zahlreiche Sekundärbatteriegeschütze mit hoher Reichweite, einen großen TP-Vorrat und eine ausgezeichnete Panzerung mit gut geschützter Zitadelle und hohem Schutz gegen Sprenggranaten. Allerdings ist der Torpedoschutz des Schiffs mittelmäßig und seine Erkennbarkeit hoch. Es hat Zugang zu den Verbrauchsmaterialien „Reparaturmannschaft“ und „Hydroakustische Suche“ mit hohen Erfassungsreichweiten von Schiffen und Torpedos. Außerdem bietet das Schiff die Wahl zwischen den Verbrauchsmaterialien „Jäger“ und „Aufklärungsflugzeug“. Das Schiff wird für 256 000 Kohle erhältlich sein.

Die permanente Tarnung „Seltsame Stadt“ für die  X Austin wird hinzugefügt und für 10 gewertete Marken erhältlich sein.

Mit dem Release von Update 0.11.1 werden unter dem Reiter „Marine-Community“ folgende Änderungen umgesetzt:

  • Es wird ein Paket mit dem Aufnäher und der Andenkenflagge „Symbole des Yukon“ für  4000 Community-Marken hinzugefügt.
  • Die Flagge „Rekrutierungsbüro“ wird entfernt.

Mit der Veröffentlichung von Update 0.11.1 werden alle Sternmarken mit einem Wechselkurs von  1: 9000 in Kreditpunkte umgewandelt.

Forschung

Mit dem Release von Update 0.11.1 werden die Schiffe  X Grosser Kurfürst und  X Chabarowsk durch die  X Preussen bzw. die  X Delny ersetzt.

Weitere Informationen über die Änderungen im Forschungsbaum findet ihr in einem speziellen Artikel. Mit dem Release des Updates werden der Waffenkammer folgende Schiffe hinzugefügt: die  X Grosser Kurfürst für 256 000 Kohle und die  X Chabarowsk für 240 000 Kohle.

Besitzt ein Spieler die  X Grosser Kurfürst und die  X Chabarowsk zum Zeitpunkt des Austauschs, erhält er eine Vergütung in Form von Kreditpunkten, deren Höhe der Hälfte der Kosten dieser Schiffe entspricht. Wenn ihr diese Schiffe bereits besitzt, verliert ihr sie nicht einfach — sie bleiben auf eurem Konto.

  • Die Vergütung für die  X Grosser Kurfürst beträgt 10 300 000 Kreditpunkte.
    • Hat ein Spieler die 420-mm-Hauptbatteriegeschütze des Schiffs erforscht, erhält er eine Vergütung von zusätzlichen 35 000 EP für dieses Schiff.
    • Hat ein Spieler die 420-mm-Hauptbatteriegeschütze des Schiffs gekauft, erhält er zusätzlich 2 500 000 Kreditpunkte als Vergütung.
  • Die Vergütung für die  X Chabarowsk beträgt 9 400 000 Kreditpunkte.

Alle Spieler, die zum Zeitpunkt der Herausnahme der  X Chabarowsk oder der  X Grosser Kurfürst aus dem Forschungsbaum eine permanente Tarnung für sie besitzen, erhalten die permanente Tarnung „Typ 20“ für die  X Delny bzw. die  X Preussen.

Andere

Die Panzerung der  X Audacious und der  VIII Enterprise wurde überarbeitet. Das geschah aufgrund der Implementierung der neuen Technologie, über die wir im Artikel über das Update 0.10.9 berichtet hatten. Wir führen die Überarbeitung der Schiffe zur Anpassung an das neue Panzerschutzsystem schrittweise fort.

Die Schiffe  VII Maya und  VIII Hornet wurden für das Testen durch Entwickler, Supertester und Community Contributoren hinzugefügt.

Mit dem Update werden dem Spiel folgende Inhalte hinzugefügt:

  • Kapitän Pedro Max Fernando Frontin für panamerikanische Schiffe.
  • Die Aufnäher „Yatagarasu“, „Kapitän Katze“ und „Dokkaebi“.

Wie ihr diese Inhalte erhalten könnt, geben wir zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.



Andere Verbesserungen

Änderungen an Bots

Wir haben das KI-System, das hinter den Bots im Spiel steht, vollständig überarbeitet. Das neue System vereinfacht und beschleunigt das Einrichten von Bots für die verschiedenen Gefechtstypen.

Wir haben den Verhaltensalgorithmus der Bots für alle Schwierigkeitsgrade in den Übungsräumen vereinfacht. Wir erwarten keine wesentlichen Veränderungen am Verhalten der Bots in Unternehmen, Co-op-Gefechten oder den verschiedenen temporären Gefechtstypen. Weil aber das schiere Ausmaß der Überarbeitung des gesamten KI-Systems so gewaltig ist, ist es zu diesem Zeitpunkt schwierig, die Auswirkungen dieser Änderungen zu bewerten. Wir werden das Verhalten der Bots genau beobachten und, falls nötig, weitere Anpassungen vornehmen.

Im Moment arbeiten wir aktiv an der Verbesserung der KI innerhalb dieses neuen Systems. Es sind bereits Verbesserungen für Bots in Unternehmen und im Übungsraum geplant. Zusätzlich dazu stehen auch Änderungen in anderen Gefechtstypen an. Nähere Infos dazu werden wir euch zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Änderungen an der Spielbalance

Auf Grundlage unserer Analysen der Gefechtseffizienz und dem Feedback von Spielern haben wir Änderungen an den Parametern mehrerer Schiffe vorgenommen. Diese Änderungen waren notwendig, um die Balance der entsprechenden Schiffe sorgfältig einstellen zu können. Falls erforderlich, können in kommenden Updates weitere Änderungen folgen.

Wir haben die Bewaffnung der  VIII Atago geändert, um die Flugabwehr des Schiffs stärker an ihre historische Zusammensetzung anzugleichen. Es wurden sechs Flaks 25 mm/60 Typ 96 in Zwillingslafetten und weitere sechs in Drillingslafetten hinzugefügt. Die Anzahl der Geschütze dieses Typs auf einer einzelnen Lafette wurde von 28 auf 30 erhöht. Vor diesem Hintergrund wurden die Eigenschaften der Flugabwehr des Schiffs wie folgt verändert:

  • Die integrale Eigenschaft der Flugabwehrgeschütze wurde von 47 auf 53 erhöht.
  • Der kontinuierliche Schaden wurde von 105 auf 138 erhöht.
  • Der kontinuierliche Schaden pro Sekunde der Kurzstrecken-Flugabwehr wurde von 133 auf 221 erhöht.

Die Zusammensetzung und Eigenschaften der Flugabwehrgeschütze auf den Schiffen  VIII Atago B,  VIII ARP Takao und  VIII ARP Maya werden auf ähnliche Weise geändert.

Deutsches Superschlachtschiff Hannover

  • Die Anzahl der für das Einschießen und das Aktivieren von Gefechtsanweisungen benötigten qualifizierten Salven wurde von 16 auf 12 verringert.
  • Die Zeit für das Zurücksetzen sämtlicher erzielter Fortschritte beim Einschießen beträgt jetzt 50 Sekunden (zuvor: 45 Sekunden).

Japanisches Superschlachtschiff Satsuma

  • Die Ladezeit der Hauptbatterie wurde von 30 auf 33 Sekunden erhöht.

Britischer Superträger Eagle

  • Bei den strahlgetriebenen Schlachtflugzeugen gab es Änderungen in den Bereichen Flughöhe, Angriffsvorbereitungshöhe, Zielhöhe, Angriffswinkel und Fadenkreuzeinzielen. Durch diese Änderungen möchten wir die Interaktionen der Flugzeuge mit Inseln verbessern und den Zielvorgang insgesamt komfortabler zu machen.
  • Wir haben die maximale vertikale und horizontale Streuung reduziert, um das Spielerlebnis noch angenehmer zu gestalten.

US-Superträger United States

  • Bei den strahlgetriebenen Schlachtflugzeugen gab es Änderungen in den Bereichen Flughöhe, Angriffsvorbereitungshöhe, Zielhöhe und Angriffswinkel. Durch diese Änderungen möchten wir die Interaktionen der Flugzeuge mit Inseln verbessern und den Zielvorgang insgesamt komfortabler zu machen.

VIII Fenyang und VIII Ship Smasha

  • Das Gewicht der AP- und Sprenggranaten wurde erhöht.
  • Der Höchstschaden der AP-Granaten wurde von 1900 auf 2050 erhöht.

Diese Änderungen sollen die Rolle der AP-Granaten als Hauptwaffe dieser Zerstörer unterstreichen. Abgesehen davon werden die Änderungen die Panzerdurchschlagskraft der AP-Granaten und die Ballistik von AP- und Sprenggranaten leicht verbessern.

VI Mackensen und VII Prinz Heinrich

  • Die Schiffs- und Torpedoerkennbarkeitsreichweiten beim Einsatz von „Hydroakustische Suche“ wurden von 5,5 auf 5,0 km bzw. von 3,75 auf 3,5 km verringert.

VIII Zieten, IX Prinz Rupprecht und X Schlieffen

  • Die Schiffs- und Torpedoerkennbarkeitsreichweiten beim Einsatz von „Hydroakustische Suche“ wurden von 6,0 auf 5,5 km bzw. von 4,00 auf 3,75 km verringert.

X Schlieffen

  • Die Ladezeit der 105-mm-Sekundärbatteriegeschütze wurde von 3,0 auf 3,2 Sekunden verlängert.
  • Die Ladezeit der 150-mm-Sekundärbatteriegeschütze wurde von 6,7 auf 7,1 Sekunden verlängert.

Durch ihre Geschwindigkeit, ihre Verborgenheit und die Reichweite ihres Verbrauchsmaterials „Hydroakustische Suche“ haben sich die neuen deutschen Schlachtschiffe als übermäßig effektiv gegen Zerstörer erwiesen. Um ihren Einfluss auf das Gameplay abzuschwächen und sie vom anderen Zweig deutscher Schlachtschiffe abzutrennen, die im Unterschied dazu eine höhere Erkennbarkeit und geringere Geschwindigkeit haben, haben wir die Parameter der hydroakustischen Suche für diese Schiffe geändert.

X Admiral Nachimow

  • Die Anzahl von Flugzeugen in Standard- und erforschbaren Springbomberstaffeln wurde von 8 auf 7 verringert.

X Incomparable

  • Es wurde ein Fehler behoben, der die Beschleunigungsdynamik bei aktiviertem Motorboost beeinträchtigt hat.

IX Black

  • Die Wirkungsdauer des Überwachungsradars wurde von 22 auf 19 Sekunden verkürzt.

X Henri IV

  • Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 70 auf 60 Sekunden und für die Rückwärtsfahrt von 50 auf 40 Sekunden verkürzt.

Anpassung der Beschleunigungsparameter

Wir haben die Beschleunigungsparameter der Motoren aller Schiffstypen und -stufen angepasst. Alle Parameter, die zuvor herausragten, sind nun wieder auf Standardwerte zurückgesetzt. Im Folgenden seht ihr eine ausführliche Liste der Änderungen.

  •  VIII Atago,  VIII Atago B,  VIII ARP Takao und  VIII ARP Maya: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 50 auf 40 Sekunden und für die Rückwärtsfahrt von 30 auf 20 Sekunden verkürzt.
  •  VI Leone: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 40 auf 20 Sekunden und für die Rückwärtsfahrt von 20 auf 10 Sekunden verkürzt. Im Falle einer Beschädigung des Motors wurde die Beschleunigung etwas verringert.
  • Britischer Superträger   Eagle: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 30 auf 60 Sekunden erhöht.
  • US-Superträger   United States: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 30 auf 60 Sekunden erhöht.
  •  X Admiral Nachimow: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 30 auf 60 Sekunden erhöht.
  •  X Audacious: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 30 auf 60 Sekunden erhöht.
  •  X Midway: Die Zeit, die der Motor bis zum Erreichen seiner Höchstleistung braucht, wurde für die Vorwärtsfahrt von 30 auf 60 Sekunden erhöht.
  •  VII Scharnhorst und  VII Scharnhorst B: Im Falle einer Beschädigung des Motors wurde die Beschleunigung etwas verringert.
  •  VIII Tone: Im Falle einer Beschädigung des Motors wurde die Beschleunigung etwas erhöht.
  •  I Hashidate: Im Falle einer Beschädigung des Motors wurde die Beschleunigung etwas erhöht.
  •  I Chengan: Im Falle einer Beschädigung des Motors wurde die Beschleunigung etwas erhöht.
  •  VII Vauquelin: Im Falle einer Beschädigung des Motors wurde die Beschleunigung etwas verringert.

Weitere Änderungen

  • Für kleine Objekte auf Schiffen wurden Schatten hinzugefügt.
  • Es wurde eine Schaltfläche zur automatischen Erkennung der Grafikeinstellungen in Abhängigkeit zur Systemkonfiguration hinzugefügt.
  • Wir haben die Art und Weise überarbeitet, wie unter dem Reiter „Kampfaufträge“ Auftragsbedingungen und Belohnungen sowie auch andere UI-Elemente dargestellt werden.
  • Das Verhalten des Schiffskarussells bei verschiedenen Aktionen im Hafen wurde korrigiert und überarbeitet.
  • Der Richtwinkel des dritten Geschützturms auf der  VI Ise wurde verbessert.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Torpedos sowjetischer Flugzeugträger später als vorgesehen scharfgeschaltet wurden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der Fortschritt in der Einschießanzeige auf Superschlachtschiffen nicht angerechnet wurde, wenn das Ziel zerstört wurde.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Modifikatoren, die auf die Dauer des Flugzeugmotorboosts wirken, falsch berechnet wurden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den sich die Ladezeit im Pop-up-Fenster im alternativen Feuermodus nicht änderte, wenn Fertigkeiten aktiviert wurden, die sich auf die Ladezeit der Hauptbatterie auswirken.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Schiffe auf den Karten „Kampfzone Alpha“ und „Nördliche Gewässer“ in der Nähe von Inseln stecken blieben.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der auf der Karte „Zwei Brüder“ in der Nähe von Inseln manchmal dazu führte, dass Granaten mit unsichtbaren Hindernissen kollidierten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Tiefwassertorpedos in Unternehmen nicht auf die Errungenschaft „Strahl“ angerechnet wurden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die 90-mm-Sekundärbatteriegeschütze auf der  IX Lepanto eine unterschiedliche Genauigkeit aufwiesen.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Einstellungen für die AP-Granaten der  V Chungking die gleichen waren wie für die AP-Granaten auf britischen leichten Kreuzern. Die Einstellungen wurden nun wieder auf die Standardwerte zurückgesetzt.
  • Außerdem erfolgten noch weitere Verbesserungen und Änderungen. Eine komplette Liste findet ihr beim Spieler-Support.

Quelle: worldofwarships.eu


Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht14. Februar 2022 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News w", "World of Warships

Kommentar verfassen