Juli 31

WoT: Die geflügelten Husaren sind angekommen

Schönen Abend allerseits,

ein Blick auf die neuen Polnischen mittleren Panzer.

Direkt von der WoT Homepage.

Diese geflügelten Husaren bedeuten großen Ärger für eure Gegner. Trefft die neuen, polnischen mittleren Panzer, Kommandanten!

Vor zwei Jahren feierten die polnischen schweren Panzer ihr Debüt in World of Tanks. Diese bedrohlichen Nahkämpfer gewannen mit ihrer aufregenden Spielweise schnell große Beliebtheit und fanden ihren Platz im Ökosystem von World of Tanks. Diese Nation gewann schnell viele neue Fans, die sich noch mehr polnische Fahrzeuge für das Spiel wünschten.

Daher haben wir viel Zeit damit verbracht, die geeignetsten Kandidaten herauszusuchen. Jetzt sind wir bereit, dem Spiel einen kompletten Zweig polnischer mittlerer Panzer hinzuzufügen. Schauen wir uns die Aufstellung näher an.

Die polnischen Sechs

Der neue Zweig besteht aus sechs erforschbaren Panzern der Stufen V–X.

Der DS PZInż

Die Erforschung dieser neuen Fahrzeuge beginnt mit dem 14TP auf Stufe IV. Weiter geht es im Zweig mit dem DS PZInż auf Stufe V. Seine Kampfwerte sind mit dem sowjetischen T-34 vergleichbar, aber er hat eine stärkere Kanone mit hohem Alphaschaden und guter Durchschlagskraft.


Der B.U.G.I.

Dieser polnische mittlere Panzer der Stufe VI ist ein wahrer Rockstar. Agil und dynamisch, kann dieser vielseitige Panzer leicht die Flanken wechseln, die Gegner mit seinem starken 90-mm-Geschütz zuverlässig treffen und 240 SP Alphaschaden anrichten. Macht eine Testfahrt mit dem B.U.G.I. und bereitet euch darauf vor, auf dem Schlachtfeld Aufsehen zu erregen!


Der CS-44

Der nächste Neuzugang ist der CS-44, ein vielseitiger Panzer, der über ein präzises 100-mm-Geschütz mit einem Alphaschaden von 300 SP verfügt. Es handelt sich bei ihm um ein gutes Unterstützungsfahrzeug mit guter Durchschlagskraft und Dynamik. Spielt seine Stärken aus, indem ihr auf Gegner schießt, die gerade gefeuert haben, bevor sie sich wieder in Deckung zurückziehen.


Der CS-53

Jetzt zu den hochstufigen Panzern, beginnend mit dem bedrohlichen CS-53, der die besten Qualitäten der polnischen mittleren Panzer verkörpert. Obwohl er nicht über eine starke Panzerung verfügt, kann dieser Panzer seine Gegner jederzeit mit seinem starken Geschütz und seinen 300 SP Alphaschaden überraschen. Mit einem Geschützneigungswinkel von –8 Grad kann dieser Rebell das Meiste aus dem Gelände herausholen. Zu guter Letzt wird der hohe Alphaschaden des CS-53 durch einen hohen DPM ergänzt. So kann sich dieser Panzer trotz seiner mittelmäßigen Panzerung in einen Kampf, eins gegen eins, begeben und als Sieger daraus hervorgehen.


Der CS-59

Dieser Panzer der Stufe IX verfügt über ein bedrohliches 105-mm-Geschütz mit guter Stabilisierung, einem Richtbereich von –8 Grad und hohem DPM. Der CS-59 kann schnell die Flanken wechseln oder als aggressiv gespieltes Unterstützungsfahrzeug in der zweiten oder sogar ersten Reihe dienen. Sein präzises Geschütz erleichtert es, Hull-Down-Taktiken zu nutzen, einen Schuss abzugeben und sich in die Deckung zurückzuziehen, sodass die Gegner seine Schwachpunkte nicht anvisieren können.


Der CS-63

Als Kronjuwel im neuen Zweig polnischer mittlerer Panzer ähneln die Kampfwerte des CS-63 denen der anderen polnischen mittleren Panzer. Gleich seinen Waffenbrüdern verfügt dieses Fahrzeug nicht über solide Panzerung, sondern stattdessen über einen hohen Alphaschaden (390 SP) und einen großartigen negativen Richtbereich (–8 Grad). Ihr könnt euch auf die Genauigkeit und Feuerkraft des Geschützes verlassen, sogar in Bewegung. Dies ermöglicht es euch, das Team ausgezeichnet an den Flanken zu unterstützen.

Was diesen mittleren Panzer der Stufe X jedoch wahrlich einzigartig macht, ist seine Gasturbine. Aufgrund dieser ungewöhnlichen Mechanik verfügt der CS-63 über zwei verschiedene Geschwindigkeitsmodi: Standard und Schnell. Im Standardmodus unterscheidet sich dieser Panzer nicht von all den anderen Fahrzeugen im Spiel. Aber wenn ihr den schnellen Modus aktiviert, beschleunigt der CS-63 schneller und seine Höchstgeschwindigkeit übersteigt 70 km/h. Um diesen Modus anzuschalten, muss das Fahrzeug zunächst zum Stillstand kommen. Drückt dann die Taste „X“ (die Tastenzuweisung kann über die Spieleinstellungen verändert werden).

Selbstverständlich verschlechtern sich einige andere Kampfwerte, um eine so hohe Geschwindigkeit und Beschleunigung zu erreichen. Erstens: Wenn die Motormodi umgeschaltet werden, hält das Fahrzeug automatisch an. Zweitens: Im schnellen Modus sind die Werte der Geschützstabilisierung und Einzielzeit deutlich schlechter. Zu guter Letzt: Der schnelle Modus senkt euren Tarnwert, wodurch der CS-63 für Gegner leichter zu entdecken ist, wenn er die Stellung wechselt.

Nutzt die Gasturbine mit Bedacht und analysiert stets die Situation auf dem Schlachtfeld, damit ihr den richtigen Moment finden könnt, um die einzigartige Mechanik zu aktivieren. Um es euch zu erleichtern, dieses Merkmal zu meistern, haben wir einige hilfreiche Tipps vorbereitet, die es euch erlauben werden, effektiver zu spielen.

Gasturbine: Tipps zur Spielweise

  • Der schnelle Modus erlaubt es dem CS-63, taktische Manöver durchzuführen, die anderen mittleren Panzern nicht möglich sind, zum Beispiel zu Gefechtsbeginn. Während sich verbündete und gegnerische Fahrzeuge immer noch in der Anfahrt auf ihre üblichen Positionen befinden, kann der CS-63 die besten Feuerstellungen bereits besetzen und den Gegner auf seinem Weg unter Beschuss nehmen.
  • Denkt daran, dass ihr die Verbündeten auf der gegenüberliegenden Flanke schnell unterstützen könnt. Wenn euer Team dringend Unterstützung braucht, kann dieser geflügelte Husar seinen Verbündeten rasend schnell und mit der Geschwindigkeit der besten leichten Panzer zur Hilfe eilen. Sollte das Gefecht einmal nicht zu euren Gunsten laufen, könnt ihr euch schnell zurückziehen und eine andere Position einnehmen, von der aus ihr eure Verbündeten unterstützen könnt.
  • Wenn er richtig eingesetzt wird, verbessert der schnelle Modus die Leistung des CS-63. Wahrscheinlich werdet ihr aber 90 % der Zeit im Gefecht im Standardmodus verweilen.
  • Oh ja! Vergesst nicht, in den Standardmodus zurückzuschalten, da dieser die Feuerkraft eures Fahrzeugs drastisch erhöht.

Quelle: worldoftanks.eu



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht31. Juli 2020 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News", "World of Tanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.