Januar 24

WoT: Riesige schwere Doppelgeschütz-Fahrzeuge kommen!

Guten Abend Leute,

alles zu dem neuen Zweig der Doppelgeschütz Fahrzeuge.

Direkt von der WoT Homepage.

Doppelgeschütz-Fahrzeuge haben dank ihres ungewöhnlichen und aufregenden Spielstils das Interesse von Spielern aller Erfahrungsstufen geweckt. Nach einer Reihe von Tests und Anpassungen sind wir endlich bereit, euch diesen mit Spannung erwarteten Zweig der schweren Doppelgeschütz-Fahrzeuge vorzustellen. Doch zuerst ein kurzer historischer Überblick.

Ein Blick in die Vergangenheit

Die Entwicklung der gepanzerten Fahrzeuge mit Zwillingsgeschützen begann zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. Den größten Fortschritt auf diesem Gebiet konnten sowjetische Ingenieure für sich verbuchen, die während des Zweiten Weltkriegs gleich mehrere Projekte für Doppelgeschütz-Fahrzeuge entwickelten. Die Tests des ersten sowjetischen Doppelgeschütz-Panzers im Jahr 1939 waren erfolgreich. Er erhielt die Kennung KV‑U‑0. 1941 befanden sich zwei Projekte in Entwicklung – der T‑34‑3 und der KV‑7.

Warum verließen diese Prototypen nie das Zeichenbrett?

Zwei wesentliche Faktoren haben die sowjetischen Ingenieure davon abgehalten, sie zum Leben zu erwecken:

  • Unpraktischer und komplizierter Betrieb und Instandhaltung. Die Ergonomie dieser Fahrzeuge war schlechter als die der normalen Panzer mit nur einem Geschütz. Die Komplexität der Konstruktion erhöhte zudem das Risiko eines Defekts.
  • Hohe Herstellungskosten. Unter Berücksichtigung der Entwicklungskosten und der Kosten für die Einrichtung neuer Fertigungslinien war es wirtschaftlicher, zwei „reguläre“ Einfachgeschütz-Panzer als einen Doppelgeschütz-Koloss zu bauen.

Dennoch stellten Doppelgeschütz-Panzer für die damalige Zeit eine innovative und bahnbrechende technische Lösung dar. Sie hätten gegnerische Ziele mit höherer Wahrscheinlichkeit zerstört und wurden entworfen, um eine wichtige Rolle auf dem Schlachtfeld zu übernehmen – die gegnerische Verteidigung zu durchbrechen oder den gegnerischen Vorstoß aufzuhalten.

Keine der weiter oben erwähnten Einschränkungen hinderte uns daran, einen neuen Zweig zu erstellen, weshalb wir die Ideen der sowjetischen Ingenieure optimiert und weiterentwickelt haben. Wir berücksichtigten viele Faktoren bei der Erstellung dieser Fahrzeuge und versuchten, uns eng an die Konstruktionsprinzipien zu halten. Zum Beispiel verfügen alle Doppelgeschütz-Panzer über eine erweiterte Kettenplattform, ein verbessertes Chassis, vergrößerte Türme, usw. Nicht nur sind alle Fahrzeuge aus technischer Sicht einwandfrei, sondern sie behielten ebenfalls die visuellen Merkmale der sowjetischen Panzerbauweise bei.

Lernt die schweren Doppelgeschütz-Panzer kennen!

Die Erforschung des neuen Unterzweigs der sowjetischen schweren Doppelgeschütz-Panzer beginnt auf Stufe VII mit dem KV‑3. Ihr könnt auch weiterhin den Pfad über den schweren Zweig nehmen oder diese neuen Doppelgeschütz-Monster erforschen. Im Update 1.7.1 stürmen die folgenden drei neuen Fahrzeuge das Schlachtfeld:

  • Der IS-2-II (Stufe VIII)
  • Der IS-3-II (Stufe IX)
  • Der ST-II (Stufe X)

Werfen wir jetzt einen näheren Blick auf die einzelnen Panzer.

Der IS-2-II

Sein Name enthält die Abkürzung des legendären IS, dennoch ist der Panzer mit seinen Komponenten eher mit dem KV‑3 verwandt, der wie der IS‑2‑II mit einem 100‑mm‑Geschütz ausgerüstet war. Auch wenn es keinen großen Schaden verursacht, ist der IS‑2‑II ein vielseitiges Fahrzeug und gut zum Trainieren geeignet. Außerdem sind die 100‑mm‑Geschütze angenehm zu schießen, was euch dabei hilft, ihre Mechaniken zu meistern. Es dauert kürzere Zeit, den Schuss vorzubereiten, und der Malus nach einem Doppelschuss ist ebenfalls reduziert.

Mit diesem Panzer könnt ihr alle drei Feuermodi nutzen – zyklisch, fortlaufend und Doppelschuss. Da es sich hierbei die Übergangsphase für einen neuen Zweig handelt, könnt ihr die Gelegenheit nutzen und den zyklischen (regulären) Feuermodus ausprobieren. So könnt ihr euch an einige der Besonderheiten gewöhnen, die mit der Nutzung von gleich zwei Geschützen auf dem Panzer einhergehen. Lasst uns einen Blick auf die Mechaniken werfen.

Zyklisch (Standard): Schießen mit einem Geschütz, das nach jedem Schuss nachlädt.

Wenn ihr auf ein gegnerisches Fahrzeug schießen möchtet, visiert es einfach an und schießt wie mit jedem anderen regulären Panzer. Das aktive Geschütz, z. B. das linke Geschütz, lädt nach dem Schuss nach. Das zweite (rechte) Geschütz wird aktiviert. Schießt mit dem rechten Geschütz, während das linke nachgeladen wird. Das rechte Geschütz lädt dann nach, das linke wird aktiviert und der Zyklus wiederholt sich. Das Schussprinzip ist das Gleiche wie bei jedem anderen Panzer, jedoch mit zusätzlicher Bewegung der Zielkamera.

Denkt daran: Der zyklische Modus erlaubt es euch, wie mit den anderen Panzern zu schießen, ohne zusätzliche Techniken erlernen zu müssen.


Der IS-3-II

Ab Stufe IX verbessern sich die Merkmale der Fahrzeuge merklich. Ihr werdet feststellen, dass ihr über eine stärkere Panzerung verfügt und eure Feuerkraft bei Einzel- und Doppelschüssen erhöht wurde. Der US‑3‑II verfügt über zwei 122‑mm‑Geschütze mit jeweils 390 Alphaschaden. Wie die meisten sowjetischen Panzer verfügt er über einen soliden und abprallfreudigen Turm, der viel Schaden absorbieren kann. Doch mit stärkerer Panzerung ist die Beweglichkeit des Panzers leicht reduziert. Er bleibt trotzdem relativ mobil, was ihr euch definitiv zu Nutze machen solltet.

Ihr könnt auch weiterhin alle drei Feuermodi nutzen, inklusive des fortlaufenden Feuermodus, den ihr vermutlich genauso oft verwenden werdet, wie den zyklischen. Gehen wir ins Detail.

Abwechselndes Schießen mit beiden Geschützen

Nach einem Schuss mit dem aktiven linken Geschütz wechselt die Kamera zum zweiten Geschütz, doch ihr könnt noch nicht sofort schießen. Der Timer links zeigt euch, wann ihr schießen könnt. Das zweite Geschütz ist schussbereit, wenn die Nachladezeit abgelaufen ist. Denkt allerdings daran, dass das Nachladen des ersten Geschützes unterbrochen wird und das fortlaufende Nachladen beider Granaten von vorne beginnt.


Der ST-II

Der fabelhafte ST-II krönt den Zweig – der bekannteste Panzer des Trios und ebenfalls der einzige Panzer, der tatsächlich existierte. Auch war es der ST-II, den sich unsere Spieler schon seit langem für das Spiel wünschten.

Sämtliche Werte dieses Stufe‑X‑Panzers – Alphaschaden, Durchschlagskraft und Panzerung – befinden sich an der oberen Grenze, verglichen mit den anderen Fahrzeugen des Zweiges, was den ST-II zum perfekten Nahkämpfer macht. Es handelt sich um einen vollwertigen schweren Panzer, der selbst mit wenig Unterstützung ein großer Dorn im Auge des Gegners ist.

Seine harte Wanne, in Verbindung mit der abgeschrägten Panzerung, kann bei richtiger Benutzung gegnerische Granaten einfach abprallen lassen. Der ST‑II ist mit zwei 122‑mm‑Geschützen ausgerüstet, die jeweils 440 Punkte Alphaschaden verursachen. Beachtet, dass die Höchstgeschwindigkeit dieses Riesen eher niedrig ist. Entscheidet euch daher besser im Voraus, in welchem Bereich der Karte ihr kämpfen wollt – ein schnelles Wechseln der Flanken ist später nicht mehr möglich.

Die Möglichkeit, einen verheerenden Doppelschuss abzugeben, ist sehr verlockend. Behaltet jedoch im Hinterkopf, dass der ST‑II wie die anderen beiden Panzer über drei Feuermodi verfügt. Lasst uns in der Zwischenzeit einen schnellen Blick auf die Mechanik des Doppelschusses werfen.

Gleichzeitiges Schießen mit zwei Geschützen (Doppelschuss)

Haltet die linke Maustaste gedrückt, um den Schuss vorzubereiten (es dauert ein paar Sekunden). Die Ladezeit wird mithilfe des Timers im Visier angezeigt. Ist die Vorbereitung abgeschlossen, wird der Doppelschuss automatisch abgefeuert. Lasst ihr die linke Maustaste los, bevor die Vorbereitung abgeschlossen ist, wird diese zurückgesetzt.

Diese Mechanik erlaubt es dem Spieler nicht, beide Geschütze gleichzeitig zu laden, das Ziel auszuwählen und dann nach Belieben zu feuern. Beide Geschütze abzufeuern hat gravierende Nachteile – wie im Folgenden zu sehen ist. 

Nach einem Doppelschuss sind beide Geschütze für kurze Zeit blockiert und können weder feuern noch nachladen. Sobald die Geschütze wieder verfügbar sind, werden sie nacheinander geladen. Erst wenn beide Geschütze geladen sind, kann ein erneuter Doppelschuss abgegeben werden. Die Anzahl an Doppelschüssen, die ihr abgeben könnt, ist nicht begrenzt.

Die Taste für das Auslösen des Doppelschusses kann unter „Einstellungen‟ >>> „Steuerung‟ neu zugeordnet werden, indem ihr den Knopf „Salve Abfeuern‟ verwendet.

Ständig den Doppelschutz einzusetzen ist jedoch nicht immer das Mittel der Wahl. Mit so vielen verschiedenen Feuermodi, die euch zur Verfügung stehen, solltet ihr immer daran denken, die Situation auf dem Schlachtfeld rechtzeitig einzuschätzen und dann entsprechend zu spielen!

Besatzung

Die Besatzung aller drei Doppelgeschütz-Fahrzeuge besteht aus fünf Mitgliedern, inklusive zwei Ladeschützen:

  • Kommandant (Funker)
  • Richtschütze
  • Fahrer
  • Zwei Ladeschützen

Behaltet es im Hinterkopf, wenn ihr diese Panzer fahrt.

Wir sind davon überzeugt, dass diese mächtigen sowjetischen Doppelgeschütz-Panzer frischen Wind und viele neue taktische Möglichkeiten für euren Spielstil bringen werden.


Quelle: worldoftanks.eu



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht24. Januar 2020 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News", "World of Tanks

Kommentar verfassen