Januar 26

WoT Supertest: Progetto M35 Mod.46 und Hintergrundwissen

Kommandanten,

heute haben wir einige sehr Interessante Neuigkeiten aus dem Supertest, der erste Italienische Panzer ist im Supertest!

 

Tier: 8
Trefferpunkte: 1,400
Wannenpanzerung: 60/30/20mm
Turmpanzerung: 80/40/25mm
Höchstgeschwindigkeit: 55/-20 kph
Turmdrehgeschwindigkeit: 37.55 °/s
Wannendrehgeschwindigkeit: 41.72 °/s
Sichtweite: 390m
Schaden: 240/240/320
Durchschlag: 212/259/45
Nachladezeit: 9.59 – 16.3 s*
Magazingröße: 4 Schuss
Genauigkeit: 0.32
Einzielzeit: 2.01 sec

* der neue italienische Panzer wird anscheinend eine neue automatische Lademechanik haben, die es euch ermöglicht, sofort nach dem Abschuss nachzuladen, anstatt das gesamte Magazin abfeuern zu müssen. Dies wird im neuesten Entwicklertagebuch behandelt:

 

Hier noch was WG zu dem neuen Italienischen Panzer sagt:

Kommandanten!

Vor wenigen Wochen gaben wir auf dem WG Fest bekannt, dass 2018 eine neue Nation in World of Tanks Einzug halten wird. Wir können es nicht länger für uns behalten, also heißt den Progetto M35 mod 46 willkommen, ein Mitglied des kommenden italienischen Zweiges.

Viele werden sich vielleicht denken, jetzt kommt wieder nur ein neuer Panzer, doch bringt der Progetto M35 mod 46 seinen eigenen Spielstil mit und eröffnet euch neue Möglichkeiten im Gefecht. Wir nennen diesen Stil „Nachladeautomat“, eine Funktion, die bei höherstufigen italienischen mittleren Panzern verfügbar ist, sobald die neue Nation offiziell eingeführt wird.

Momentan befinden sich mehrere Dutzend Panzer mit Ladeautomaten im Spiel, und unser Neuling ist einer von ihnen. Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied. Wir testen ein heikles, ungewöhnliches und sehr verlockendes Konzept, das neue Möglichkeiten im Spiel eröffnet. Das ist der Grund, warum wir wollen, dass ihr euch schon in diesem Stadium mit dem kommenden Forschungsbaum vertraut macht, damit genug Zeit bleibt, euer Feedback zu sammeln und die Mechanik zu testen, bis sie molto bene ist.

Wie es funktioniert

Wir alle kennen die Grundlagen der Selbstlademechanik. Man hat eine bestimmte Anzahl Granaten im Magazin und sobald es geladen ist, kann man innerhalb von zehn Sekunden eine vernichtende Salve entfesseln. Dies ist einer der beiden Modi für den Progetto M35 mod 46. Nennen wir es den „klassischen“ Selbstlader.

Es gibt aber noch die „italienische“ Art. Direkt nach Abfeuern der ersten Granate beginnt der Nachladeautomat sofort, die nächste zu laden. Hier hat man die Möglichkeit, fertig laden zu lassen oder die verbleibenden Granaten abzuschießen. Geht man den klassischen Weg eines Selbstladers, braucht jede folgende Granate schrittweise mehr Zeit zum Laden.

Spielweise

Der Progetto M35 mod 46 wird eine klassische Anordnung mit mittigem Turm haben und orientiert sich stark am westlichen Panzerbau, mit guter Beweglichkeit und Geschützneigung zu Lasten der Panzerung. Er wird sich auch mehr für Gefechte auf Distanz eignen als im Nahkampf, dank guter Sichtweite und Mehrzweck-Lademechanismus.

Ja, eben jener Ladeautomat ermöglicht euch, sich auf veränderte Kampfsituationen einzustellen. Man kann entweder in die Rolle eines Unterstützungsfahrzeugs schlüpfen, oder ihr nehmt die lange Nachladezeit in Kauf und geht in den Schnellfeuer-Angriff.

Jede dieser Optionen hat ihre Vor- und Nachteile, welche man einsetzt hängt, wie schon gesagt, davon ab, wie man die Lage beurteilt. Ist ein Gegnerpanzer in der Nähe, kann man ihn direkt und ohne zu Zögern mit einer vollen Salve ausschalten. Bedenkt jedoch, dass ihr so zwar kurzfristig die Oberhand habt, allerdings eure Fähigkeit zu Schießen opfert und länger als mit Standard-Selbstladern auf die nächste Ladung warten müsst.

Hält man seine Gegner auf Distanz, sollte man besser wie ein normaler Panzer schießen. So spart man Zeit beim Nachladen und kann die so gewonnenen Sekunden nutzen und präziser zielen. Letzten Endes ist diese Anpassungsfähigkeit der Schlüssel zum Erfolg.

Was kommt danach

Der Nachladeautomat hat alle Chancen, eine herausfordernde, doch lohnenswerte Erfahrung zu werden und der Progetto M35 mod 46 wird der Wegbereiter für dieses Feature, während wir über die nächsten Wochen die Werte des Panzers anpassen. Wir wissen noch nicht, wie die endgültigen Werte aussehen, jedoch werden sie sich sicher von den aktuellen Werten unterscheiden.

Unser Augenmerk liegt daher darauf, die neue Mechanik zu optimieren und das Geschütz so auszubalancieren, dass es ins aktuelle Spiel passt. Wir wollen ein komplexes Konzept, bei dem die Einzigartigkeit nicht von einem Wert bestimmt wird (wie DPM oder Durchschlagskraft), sondern einer Reihe miteinander verknüpfter Werte und der Möglichkeit, während dem Nachladen zu schießen.

Da dies ein erster Test ist, seht ihr hier komplett unbearbeitete Werte, die in späteren Abschnitten geändert werden.

Quelle: WoT Express



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht26. Januar 2018 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News", "World of Tanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.