Mai 16

WoT: Zusammenfassung des gestrigen Entwicklergesprächs

Guten Abend allerseits,

Gestern gab es im Stream von Community Contributor Circon ein Entwicklergespräch mit Andrey Biletskiy, dem Creative Director von World of Tanks.

  • Radfahrzeuge: Es gibt Pläne, das Anhalten zu erleichtern. Wenn das Ausgleichen nicht den gewünschten Effekt erzielt, werden weitere Änderungen vorgenommen.
  • Das Ausbalancieren einzelner Fahrzeuge hat nun hohe Priorität.
  • Britische mittelere Radfahrzeuge werden in Betracht gezogen.
  • Der Grund, warum die Nerfs so lange dauern, ist, dass WG sich an die neuen Veränderungen anpasst. WG gibt den Spielern Zeit, einen Panzer zu holen und Daten bereitzustellen.
  • Chinesische mittlere Panzer stehen auf der Ausgleichsliste.
  • Das große Ungleichgewicht ist noch im Spiel, aber eher im Hintergrund.
  • Andrey gab zu, dass es Artillerieprobleme der Stufen 5-6 gibt.
  • Der Ausgleich der Goldmunition im Test war ein großer Erfolg, bei HE-Granaten gab es einen großen Misserfolg und bei der Artillerie ein halber Misserfolg.
  • Der T6 Medium hat eine Derp-Kanone, weil es historisch korrekt ist.
  • Jede Panzerkonfiguration im Spiel existierte zumindest als technische Spezifikation oder Liste spezifischer Merkmale.
  • Derp-Kanonen werden erst angeschaut, wenn der ausgleich der Munition fertiggestellt ist.
  • Einige Panzer mit einer kleinen Munitionskapazität sind historisch korrekt. Solange WG der Meinung ist, dass diese Fahrzeuge spielbar sind, werden sie ihre Munitionskapazitätt nicht ändern.
  • Der Manticore wird keinen Buff bekommen, weil er statistisch gesehen zu gut abschneidet und nur gute Spieler ihn spielen. 
  • Die Schwierigkeit, verpasste Expeditions-Token zu bekommen, liegt daran, dass es einfach ist, einen Panzer zu bekommen, und WG möchte, dass man die Zeit aufbringt um 2 Fahrzeuge zu bekommen.
  • Die Möglichkeit, verpasste Token zu bekommen, ist auf dem Radar.
  • WG hat so viele Stufe-8-Premium-Panzer entwickelt, dass ihnen die potenziellen Kandidaten ausgehen, weshalb die Stufe-9-Belohnungspanzer zuletzt gestiegen sind.
  • +2 Matchmaking existiert, um schwächere Spieler manchmal auf dem Schlachtfeld glänzen zu lassen.
  • Das wichtigste Element im Matchmaking ist die Minimierung der Wartezeit für das Gefecht, der Rest ist zweitrangig.
  • Das Ziel der Großgefechte ist es, Stufe 10 Fahrzeuge aus der Matchmaking-Warteschlange zu ziehen.
  • +/- 1 Matchmaking ist möglich, aber sehr unwahrscheinlich.
  • T95/FV4201 Chieftain / Objekt 279 early werden als Over Powered betrachtet, als Belohnung für die Besten der Besten.
  • T95/FV4201 Chieftain / Objekt 279 early werden als Panzer der Stufe 10.5 behandelt.
  • Belohnungspanzer aus Gewerteten Gefechten auszuschließen lösen das Problem nicht. WG arbeitet an anderen Lösungen.
  • Das Ausschließen bestimmter Fahrzeuge aus bestimmten Spielmodi hat erhebliche Konsequenzen.
  • Keine geplanten Nerfs an den Panzern T95/FV4201 Chieftain / Objekt 279 early
  • PvE ist bisher nur bei In-Game-Events geplant.
  • WG ist ein Unternehmen, das sich auf PvP konzentriert. Sobald sie Erfahrung mit der Erstellung von PvE-Inhalten gesammelt haben, ist es möglich, dass dieser Modus dauerhaft im Spiel bleibt.
  • Mit der Erfahrung im PvE ist es durchaus möglich, dass ein ganz neues Spiel mit Geschichten entsteht.
  • Die meisten Fragen betreffen Radfahrzeuge, +/- 1 Matchmaking und rutschige Steine. Das Thema Artillerie fiel kaum.
  • Rutschige Steine ​​sind sehr schwer zu korrigieren, da sie durch die Arbeit von 2 Physik-Engines verursacht werden, die gleichzeitig miteinander kommunizieren.
  • Beide Engines haben unterschiedliche Datenauflösungen, was bedeutet, dass sie manchmal nicht miteinander harmonieren.
  • Wenn Fehler auftreten wie z.B, dass Autos oder andere Objekte, die Schüsse verschlucken, sendet ein Feedback-Ticket an WG. Da WG nicht weiß, welche Objekte fehlerhaft sind.
  • Seit Update 1.0 hat WG über 800 fehlerhafte Objekte ausgebessert, 100 weitere sind bekannt.
  • Das Melden von Fehlern gilt auch für nicht funktionierende Büsche
  • Die 2.0-Besatzungen gehen zuerst in den Sandbox-Server-Test.
  • Die Überarbeitungspläne der Besatzung stammen aus dem Jahr 2017.
  • Das Zubehör wird bald überarbeitet, die Besatzung folgen kurz darauf.
  • Der Zweck der Überarbeitung des Zubehörs besteht darin, brauchbare Auswahlmöglichkeiten anstelle der Standard Möglichkeiten zu schaffen.

Quelle: rykoszet.info



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht16. Mai 2020 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News", "World of Tanks

Kommentar verfassen