Februar 19

WoWs Entwickler-Bulletin: Update 0.9.2

Guten Abend allerseits,

hier das Entwickler-Bulletin zu Update 0.9.2.

Direkt von der WoWs Homepage.

WICHTIGER HINWEIS! Da das Update immer noch getestet wird, sind die Informationen in diesem Bulletin vorläufig und spiegeln lediglich den Entwicklungsstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Bulletins wider. Einige Änderungen und neue Funktionen können zum Zeitpunkt der offiziellen Updateveröffentlichung vollständig entfernt oder in anderer Form implementiert werden. Screenshots, spezifische Werte bestimmter Merkmale und Details der Spielmechanik werden nach Veröffentlichung des Updates nicht mehr unbedingt relevant sein.


Europäische Zerstörer: Vorabzugang

In Update 0.9.2 startet das Event, das der Einführung des Forschungszweigs für europäische Zerstörer gewidmet ist. Die neuen Schiffe werden erst nach der Veröffentlichung des Updates auf dem Live-Server verfügbar sein. Bis dahin könnt ihr euch am Test des Events beteiligen.

Bitte beachten: Die Belohnungen, die ihr für Aktivitäten auf dem Öffentlichen Testserver erhaltet, können von denen auf dem Live-Server abweichen. Die europäischen Zerstörer selbst werden nicht auf dem Öffentlichen Testserver verfügbar sein.

Belohnungen aus täglichen Lieferungen und für das Abschließen von Direktiven: Event-Container, in denen ihr die Tarnung „Europa“, Kohle und die neue temporäre Ressource „Europäische Marken“ finden könnt.

In der Waffenkammer im Tausch gegen Marken erhältliche Gegenstände: Kreditpunkte, verbrauchbare Tarnungen, Signale und Premiumkontotage.

Pakete mit Vorabzugang zu den europäischen Zerstörern: Sie sind in der Waffenkammer im Tausch gegen Marken erhältlich. Es gibt fünf Pakete, die nacheinander geöffnet werden müssen. Im ersten Paket findet ihr einen Stufe-V-Zerstörer, im nächsten einen Stufe-VI-Zerstörer usw., bis zur Stufe IX.

Der neue Hafen Fjorde, inspiriert von den Landschaften Skandinaviens.


Änderungen an „Trägheitszünder für Sprenggranaten“ und an Kreuzer- und Schlachtschiffpanzerungen

In Update 0.9.2 werden die Werte für die Panzerungsstärke von Kreuzern und Schlachtschiffen verändert und die Fertigkeit „Trägheitszünder für Sprenggranaten“ überarbeitet.

Wir werden genau beobachten, wie sich diese Änderungen auf die Game Balance und Gefechtsleistung bestimmter Schiffe auswirken. Falls erforderlich, werden wir Balance-Korrekturen an der Fertigkeit und einigen Schiffen vornehmen, um ihre Gefechtsleistung aufrechtzuerhalten.

Änderungen an der Durchschlagsmechanik

  • Die Panzerdurchschlagskraft der Sprenggranaten auf Kreuzern der Stufen VIII–X mit Geschützen 152–155 mm, die zuvor gemäß der 1/6-Kaliberregel berechnet wurde, wird nun gemäß der 1/5-Kaliberregel berechnet.
  • Die Regeln, nach denen die Panzerdurchschlagskraft berechnet wird, haben sich für alle Spreng- und SAP-Granaten geändert: Ab jetzt gilt die neue Regel „Eine Granate durchschlägt eine Panzerung, wenn der Wert für die Panzerungsstärke kleiner oder gleich dem Granatendurchschlagswert ist“ anstelle der Regel „Eine Granate durchschlägt eine Panzerung, wenn der Wert für die Panzerungsstärke streng kleiner als der Granatendurchschlagswert ist“. Ein Beispiel: Die von der Helena abgefeuerten 152-mm-Granaten können jetzt Panzerungen bis zu einer Stärke von 25 mm durchschlagen – vorher waren es nur 24 mm.

Durch diese Änderungen können Kreuzer die Panzerungen der meisten gleichstufigen Schiffe durchschlagen, ohne dazu die Fertigkeit „Trägheitszünder für Sprenggranaten“ einzusetzen.

Änderungen am Panzerschutz von Kreuzern und Schlachtschiffen

Die Änderungen an der Kreuzerpanzerung werden diese Schiffe bei kluger Positionierung widerstandsfähiger gegen die Salven von Schlachtschiffen machen: Die AP-Granaten bestimmter Kaliber werden von der Panzerung des zentralen Bereichs eines Kreuzers abprallen, wenn sie in einem spitzen Winkel auftreffen. Gleichzeitig hat der zentrale Bereich von Rumpf und Deck eines Kreuzers mit Geschützen Kaliber 190 mm oder größer ab jetzt eine stärkere Panzerung. Andererseits haben Kreuzer mit Geschützen kleinerer Kaliber nur im zentralen Bereich ihrer Decks eine stärkere Panzerung. Durch diese Änderungen wird eine stärkere Differenzierung zwischen leichten und schweren Kreuzern erreicht.

Die Panzerungsstärke von Schlachtschiffen der Stufen VI–VII wurde verändert, um ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber den Granaten von Kreuzern aufrechtzuerhalten. Dabei wurden die zuvor genannten Änderungen an den Durchschlagsregeln für Sprenggranaten berücksichtigt.

Änderungen an der Fertigkeit „Trägheitszünder für Sprenggranaten“

  • Der Bonus auf die Panzerdurchschlagskraft von Sprenggranaten hängt jetzt von der Schiffsstufe ab.
  • Die Fertigkeit verringert jetzt die Wahrscheinlichkeit, einen Brand zu verursachen, um die Hälfte, anstatt je nach Kaliber 1 % oder 3 % von ihr abzuziehen.
    • Es wird nur die normale Brand-Wahrscheinlichkeit der Sprenggranaten selbst um die Hälfte verringert. Andere Boni auf diese Wahrscheinlichkeit, wie etwa durch das Signal Victor Lima oder die Fertigkeit „Sprengmeister“, bleiben unverändert.
  • Die Fertigkeit hatte zuvor einen wesentlichen Vorteil mit einem minimalen Nachteil gewährt, was sie zu übermächtig gemacht hat. Die überarbeitete Version dieser Fertigkeit ist stärker an die Effizienz anderer Fertigkeiten angeglichen. Auf diese Weise werden Spieler ermutigt, bei der Fertigkeitenwahl für ihre Kreuzer- und Zerstörerkapitäne mehr Optionen in Betracht zu ziehen.

Tabelle der Änderungen an der Durchschlagskraft

Kaliber der Haupt- und Sekundärbatteriegeschütze Durchschlagskraft vor der Änderung Durchschlagskraft nach der Änderung
(die Panzerungsstärke, die Sprenggranaten ohne die Fertigkeit „Trägheitszünder für Sprenggranaten“ durchschlagen können)
180 mm 29 mm 30 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Kreuzer durchschlagen)
152 mm und 155 mm (Schiffe der Stufen VIII–X) 24 mm (kann die Bug- und Heckbereiche gleichstufiger Kreuzer nicht durchschlagen) und 25 mm 30 mm und 31 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Kreuzer durchschlagen)
150 mm und 152 mm (Schiffe der Stufen I–VII) 24 mm 25 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Kreuzer durchschlagen)
150 mm (deutsche Schiffe) 37 mm 38 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Schlachtschiffe durchschlagen)
128 mm (deutsche Schiffe) 31 mm 32 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Schlachtschiffe durchschlagen)
113 mm 18 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Zerstörer nicht durchschlagen) 19 mm (kann die Panzerung gleichstufiger Zerstörer durchschlagen)
100 mm (japanische Schiffe der Stufen VIII–X) 24 mm (kann die Bug- und Heckbereiche gleichstufiger Kreuzer nicht durchschlagen) 25 mm (kann die Bug- und Heckbereiche gleichstufiger Kreuzer durchschlagen)

Tabelle der Änderungen am Panzerschutz

Bitte beachten: In der Tabelle ist die minimale Panzerungsstärke für jede Schiffsstufe angegeben!

  Panzerungsstärke vor der Änderung Schutz vor der Änderung
(AP-Granatenkaliber mit Chance auf Abpraller)
Panzerungsstärke nach der Änderung Schutz nach der Änderung
(AP-Granatenkaliber mit Chance auf Abpraller)
Stufe IV– V
Kreuzer (außer britische leichte Kreuzer) Zentraler Bereich: 13 mm Bis 186 mm, am zentralen Bereich Zentraler Bereich: 16 mm Bis 229 mm, am zentralen Bereich
Stufe VI–VII
Kreuzer mit Geschützen über Kaliber 190 mm Zentraler Bereich: 16 mm Bis 229 mm, am zentralen Bereich Zentraler Bereich: 25 mm Bis 357 mm, am zentralen Bereich
Kreuzer mit Geschützen Kaliber 149–190 mm (außer britische leichte Kreuzer) Deck: 16 mm Bis 229 mm, am zentralen Deck Deck: 25 mm Bis 357 mm, am zentralen Deck
Kreuzer Devonshire und Surrey Breitseite: 19 mm Bis 272 mm, an der Panzerung Breitseite: 25 mm Bis 357 mm, an der Panzerung
Stufe VIII–IX
Kreuzer mit Geschützen über Kaliber 190 mm Zentraler Bereich: 25 mm Bis 357 mm, am zentralen Bereich Zentraler Bereich: 27 mm Bis 386 mm, am zentralen Bereich
Kreuzer mit Geschützen Kaliber 149–190 mm (außer britische leichte Kreuzer) Deck: 25 mm Bis 357 mm, am zentralen Deck Deck: 27 mm Bis 386 mm, am zentralen Deck
Kreuzer Cheshire, Albemarle und Drake Breitseite: 25 mm Bis 357 mm, an der Panzerung Breitseite: 27 mm Bis 386 mm, an der Panzerung
Stufe X
Kreuzer Colbert und Smolensk Zentraler Bereich: 30 mm Bis 429 mm, am zentralen Bereich Zentraler Bereich: 16 mm Bis 229 mm, am zentralen Bereich
Kreuzer Salem und Des Moines Zentraler Bereich: 27 mm Bis 386 mm, am zentralen Bereich Zentraler Bereich: 30 mm Bis 429 mm, am zentralen Bereich

Visuelle und andere Verbesserungen

  • Die Karten Eisinseln, Meerenge, Tränen der Wüste und Bergkette sowie die Häfen New York, Zipangu und Hawaii wurden überarbeitet, um sie an das neue Beleuchtungsmodell und die verbesserte HDR-Technologie anzupassen. Der Hafen Zipangu hat sein ursprüngliches Frühlingsdesign zurückerhalten und der Hafen New York ist zu seinem Sommerdesign zurückgekehrt.

0.9.1

0.9.2

  • Die Tarnung „Infernal“ wird für Flugzeugträger der Stufen VIII–X verfügbar und Stufe-VIII-Flugzeugträger erhalten Zugang zu der Tarnung „Neujahr“.
  • Der Austausch von Kapitänen oder einigen Modulen, das Meistern oder Zurücksetzen von Fertigkeiten, das Ansehen oder Anbringen von Tarnungen ohne Einfluss auf die Schiffsgeometrie sowie das Anbringen von Signalen wird ab jetzt schneller erfolgen.

Quelle: worldofwarships.eu



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht19. Februar 2020 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News w", "World of Warships

Kommentar verfassen