Mai 25

WoWs U-Boot-Gefechte: Kostenlose U-Boot-Miete

Guten Abend allerseits,

die U-Boot-Gefechte starten bald.

Direkt von der WoWs Homepage.

U-Boote haben sich seit den ersten Tests erheblich verändert, doch es muss noch eine Menge getan werden, bevor sie ein vollwertiger Schiffstyp werden können.

Während wir die U-Boote weiter anpassen, könnt ihr sie gern in U-Boot-Gefechten ausprobieren.

Wichtigste Aspekte

  • U-Boot-Gefechte sind ein eigener Gefechtstyp f√ľr Schiffe der Stufe VI und sind vom 27. Mai bis zum 24. Juni verf√ľgbar.
  • Ihr erhaltet beim t√§glichen Anmelden U-Boot-Marken.
  • Diese Marken k√∂nnen in der Waffenkammer gegen Zufallspakete eingetauscht werden, von denen eines drei Miet-U-Boote enth√§lt.
  • Neue Spielmechaniken: Tauchen und Auftauchen, Sonarpings, Batterieladung, Wasserbomben und Hydrophon.
  • Ein besonderer Gefechtsauftrag, der euch EP und Kreditpunkte f√ľr Kreuzer, Zerst√∂rer, Schlachtschiffe und Flugzeugtr√§ger gibt.

U-Boot-Gefechte

Beginn: Mi. 27 Mai 06:00 CEST (UTC+2)
Ende: Mi. 24 Jun. 06:00 CEST (UTC+2)

W√§hlt U-Boot-Gefechte, w√§hlt ein Schiff der Stufe VI und k√§mpft gegen U-Boote!

Um selbst am Steuer eines U-Bootes zu stehen, m√ľsst ihr U-Boot-Marken sammeln und nutzen. Diese Marken werden euch t√§glich bei der Anmeldung gutgeschrieben, solange U-Boot-Gefechte verf√ľgbar sind. Ihr erhaltet im Austausch gegen U-Boot-Marken Zufallspakete in der Waffenkammer. Eines der sieben verf√ľgbaren Zufallspakete enth√§lt drei U-Boote zur 21-t√§gigen Miete, jeweils mit einem besonderen 19-Punkte-Kapit√§n. Die verbleibenden Pakete enthalten jeweils 500 Kohle.

Ein besonderer Gefechtsauftrag ist f√ľr alle Schiffstypen, mit Ausnahme von U-Booten, in den U-Boot-Gefechten verf√ľgbar. Dieser bietet euch 100 % mehr EP und 25 % mehr Kreditpunkte f√ľr die ersten f√ľnf Gefechte des Tages.

Die Miet-U-Boote werden nach Auslaufen der Mietzeit oder mit Veröffentlichung von Update 0.9.6 von den Konten entfernt.


Das Spiel mit U-Booten

U-Boote sind fragile und vorsichtige J√§ger. Die Tauchtiefe beeinflusst die Erkennbarkeit, Sichtweite und das m√∂gliche Zwischenspiel mit anderen U-Booten und Schiffen. Man√∂vriert, √§ndert die Tauchtiefe, versteckt euch vor Gegnern und √ľberrascht sie mit heimlichen Angriffen von den Flanken.

U-Boote haben einen kleinen TP-Vorrat, also bleibt an den Flanken und greift eure Gegner aus der Ferne oder unter Wasser an.

Achtet auf alle feindlichen Zerst√∂rer und Kreuzer wie¬†VI Dallas,¬†VI Budjonny,¬†VI Leander¬†und¬†VI Perth. Wechselt oft die Position, versucht Unterst√ľtzung von euren Teamkameraden zu bekommen und nutzt das Verbrauchsmaterial ‚ÄěMaximale Tiefe‚Äú bei unmittelbarer Gefahr.

Die Hauptziele f√ľr U-Boote sollten schwerf√§llige Schiffe sein. Bewegliche Ziele, die Ausweichman√∂ver durchf√ľhren k√∂nnen, sind schwer zu treffen.

U-Boot-Steuerung

  • Die Tasten¬†W,¬†A,¬†S¬†und¬†D¬†steuern die horizontale Bewegung.
  • Mit¬†F¬†taucht ihr auf.
  • Mit¬†C¬†taucht ihr ab.
  • Mit¬†STRG+F¬†und¬†STRG+C¬†k√∂nnt ihr die horizontalen Ruder feststellen, um auf- oder abzutauchen.
  • 1¬†‚ÄĒ Sonarpings
  • 2¬†‚ÄĒ Torpedos
  • Dr√ľckt noch mal¬†1, umzwischen zwei Optionen f√ľr Sonarpings zu w√§hlen: breit und langsam oder schmal und schnell.

Auf- und abgetauchte U-Boote

U-Boote k√∂nnen sich zwischen zwei Einsatztiefen bewegen: Oberfl√§che und Unterwasser (ab 6 Metern).

Ein U-Boot an der Oberfl√§che kann mit Granaten, Schiffs- und Flugzeugtorpedos sowie Bomben und Raketen getroffen werden. Wenn ihr an der Oberfl√§che Sonarpings aussendet, erh√∂ht das die Erkennbarkeit des U-Bootes mehr als unter Wasser. Schl√ľsselbereiche k√∂nnen nur in dieser Position eingenommen werden.

Taucht ein U-Boot unter 6 Meter, wird es erheblich langsamer, die Sichtbarkeit wird auf die H√§lfte reduziert und die Sichtweite wird auf die Torpedoreichweite verringert. Abgetaucht kann ein U-Boot Schiffe nur innerhalb eines bestimmten Radius entdecken, sofern sie sich in seiner direkten Sichtlinie befinden, und es kann keine Flugzeuge entdecken.

Ein U-Boot in einer Tiefe von 30 Metern und tiefer kann nur von Schiffen mit hydroakustischer Suche und anderen U-Booten entdeckt werden, w√§hrend die Hydrophone auf Zerst√∂rern die ungef√§hre Position von U-Booten anzeigt.

Mit dem Verbrauchsmaterial ‚ÄěMaximale Tiefe‚Äú k√∂nnt ihr tempor√§r auf 50‚Äď80 Meter tauchen. Auf dieser Tiefe wird der Schaden von Wasserbomben verringert und der Standpunkt des U-Bootes kann nicht mehr vom Hydrophon erkannt werden.

Akustisch gelenkte Torpedos

Die Hauptbewaffnung der U-Boote sind akustisch gelenkte Torpedos. Die neue Mechanik der Sonarpings hilft dabei, die potenzielle Effektivit√§t eurer Torpedosalven zu erh√∂hen. Trefft die besonderen Markierungen am Bug und Heck der Gegnerschiffe mit euren Sonarpings. Wenn ihr das tut, werden eure Torpedos zum Ziel gelenkt und verursachen mehr Schaden, wenn sie treffen. Torpedos k√∂nnen nur mithilfe des Sonarpingeffekts aus der Tiefe auftauchen und einen Gegner treffen.

  • Ein U-Boot kann von jeder Position aus Torpedos abwerfen und Sonarpings aussenden. Aus abgetauchter Position kann ein Sonarping in jede Richtung geschickt werden, sogar auf Ziele √ľber oder unter dem U-Boot.
  • Wenn ihr Sonarpings ausgew√§hlt habt, seht ihr auf Bug und Heck des Zielschiffs zwei Markierungen. Zielt auf diese Markierungen, haltet dabei etwas vor und klickt mit der linken Maustaste. Bitte beachtet, anders als beim Feuern von Granaten wird die Kamera dem Ziel nicht automatisch folgen.
  • Wenn ihr Sonarpings aussendet, wird die Sichtbarkeit des U-Bootes tempor√§r erh√∂ht.
  • Ein erfolgreicher Treffer auf eine der beiden Markierungen wird eure Torpedos zum Ziel leiten.
  • Trefft ihr beide Markierungen, werden die Torpedos auf die optimale Tiefe gehen, um anf√§llige Punkte zu treffen, wodurch sie mehr Schaden an der Zitadelle oder am Torpedoschutz anrichten k√∂nnen.
  • Der Effekt eines erfolgreichen Pings bleibt 20‚Äď30 Sekunden aktiv, je nach U-Boot. Trefft ihr eine Markierung mit einem weiteren Sonarping, wird die aktive Zeit zur√ľckgesetzt.

Wenn ihr ein Schiff aus gro√üer Entfernung angreift, schickt weiter Sonarpings aus, um die Zeit zur√ľckzusetzen, w√§hrend eure Torpedos zum Ziel schwimmen. Vergesst aber nicht, dass das Lenken eines Torpedos mithilfe von Sonarpings keinen Treffer garantiert.

  • Torpedos sind sehr schlecht man√∂vrierbar. Sie verlieren beim Wenden Geschwindigkeit und k√∂nnen kein Schiff einholen, das aktiv man√∂vriert.
  • Hat sich ein Torpedo seinem Ziel bis auf etwa 1 km angen√§hert, wird die Lenkung deaktiviert und er l√§uft einfach geradeaus. √Ąndert euer Ziel in dieser Zeit Geschwindigkeit oder Kurs, kann euer Torpedo sein Ziel verfehlen.

Batterieladung

Batterieladung ist nötig, um Sonarpings auszusenden. Die Batterieladung des U-Bootes wird mit jedem Ping benutzt, sowie wenn ihr euch mit mehr als 1/4 Geschwindigkeit unter Wasser bewegt.

  • Zur Regeneration der Batterieleistung m√ľsst ihr entweder an die Oberfl√§che gehen oder eure Geschwindigkeit auf 1/4 verringern.
  • Wenn die Batterieleistung des U-Bootes 0 % erreicht, k√∂nnt ihr keine Sonarpings mehr aussenden, aber ihr k√∂nnt weiterhin mit jeder Geschwindigkeit fahren.

Das Spiel gegen U-Boote

Alle Zerstörer sowie die Kreuzer VI Dallas, VI Budjonny, VI Leander und VI Perth sind mit Wasserbomben bewaffnet. Diese Gegenmaßnahme kann abgetauchte U-Boote treffen.

  • In einer Tiefe von 6¬†Metern kann ein U-Boot mit Granaten, Schiffs- und Flugzeugstorpedos sowie Bomben und Raketen getroffen werden.
  • Sprenggranaten sind die effektivsten Geschosse gegen U-Boote. Sie besch√§digen U-Boote selbst dann, wenn sie sie nicht direkt treffen. Aufgrund des Explosionsbereichs der Granaten reicht es, wenn sie in der N√§he des U-Bootes einschlagen.
  • Ihr solltet st√§ndig euren Kurs wechseln und U-Booten nur euren Bug oder euer Heck zeigen. Dadurch wird es f√ľr das U-Boot schwieriger, den zweiten Punkt an eurem Schiffsrumpf mit einem Sonarping zu treffen.
  • Wird ein U-Boot mithilfe der Verbrauchsmaterialien ‚ÄěJ√§ger‚Äú oder ‚ÄěAufkl√§rungsflugzeug‚Äú entdeckt, werden die Flugzeuge ihm folgen. Taucht das U-Boot ab, beginnen sie √ľber seiner letzten bekannten Position zu kreisen.
  • Die hydroakustische Suche kann U-Boote auf allen Tiefen entdecken.

Hydrophon und Wasserbomben

  • Das Hydrophon eines U-Bootes kann die Bewegungen von U-Booten in einem Radius von 4‚Äď5 km um das Schiff verfolgen. Der ungef√§hre Standort des U-Bootes wird mit einer besonderen Markierung gezeigt. Je n√§her das Schiff am U-Boot ist, desto √∂fter wird die Information aktualisiert.
  • Kreuzer haben kein Hydrophon, aber sie sind mit der hydroakustischen Suche ausger√ľstet, die U-Boote in allen Tiefen entdecken kann.
  • N√§hert euch der ungef√§hren Position des U-Bootes und aktiviert den Abwurf eurer Wasserbomben durch Dr√ľcken der Taste G.
  • Euch stehen mehrere Ladungen zur Verf√ľgung, die ihr nacheinander aktivieren k√∂nnt. Bedenkt jedoch, dass das Nachladen von Wasserbomben Zeit ben√∂tigt. Ihr k√∂nnt in dieser Zeit kein abgetauchtes U-Boot mehr angreifen.
  • Wenn ein U-Boot sich in der maximalen Tiefe von mehr als 50 Metern versteckt, wird der Schaden von Wasserbomben reduziert, ist aber noch immer erheblich.

Probiert den neuen Schiffstyp im Spiel aus und teilt eure Eindr√ľcke!


Quelle: worldofwarships.eu



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht25. Mai 2020 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "Events w", "News w", "World of Warships

Kommentar verfassen