August 21

WoWs: U-Boote

Hey Leute,

genauere Informationen zu den U-Booten.

Direkt von der WoWs Homepage.

Wir freuen uns, euch endlich eine Antwort auf die beliebteste Frage in der Geschichte des Spiels geben zu können: Ja. Sie kommen.

U-Boote spielten eine wichtige Rolle in Marineoperationen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ihre Aufträge und Ziele waren recht unterschiedlich von anderen Schiffstypen in diesen Konflikten. Daher wird die harmonische Integrierung dieses neuen Schiffstyps in unsere Gefechtsmodi nicht einfach.

Nach internen Tests mehrerer Prototypen freuen wir uns, euch zu sagen, dass unser Team voll mit der Entwicklung und Vorbereitung für U-Boote im PVP-Spiel beschäftigt ist. Um das zu tun, müssen wir mehrere Probleme beheben: Wir müssen ihre Nische finden, die Spielweise aufregend und vielfältig machen, verschiedene Optionen für die Interaktionen zwischen U-Booten und anderen Schiffstypen und einander finden, unsere Karten aktualisieren und viele weitere Einzelheiten bedenken. Ihr könnt euch aber schon sicher sein, dass die Unterwasser-Jäger schlussendlich in World of Warships verfügbar sein werden.

Testpläne

Die ersten Schritte sind geschlossene Tests des Spielprozesses, um das aktuelle Konzept zu evaluieren und die Stabilität der Testclients sicherzustellen.

Dann kommen öffentliche Tests. In dieser Phase könnt ihr eure Meinungen mit uns teilen und unter den ersten Spielern sein, die den neuen Schiffstyp in World of Warships ausprobieren. Wir planen, in der zweiten Phase mehrere Testdurchläufe zu machen. Es wird wie eine Art Betatest für den neuen Typ sein. Anfangs werden nur einige Spieler durch Bewerbung am Test teilnehmen können. Der Zugang wird allmählich erweitert und mit der Zeit kann jeder an den U-Boot-Tests teilnehmen.

Danach kommt die dritte Phase. Wir werden U-Boote in einem eigenen Gefechtsmodus einführen, ähnlich wie WettrüstenWüste Gefechte oder Weltraumgefechte. Diese dritte Phase dauert mehrere Monate an. Das ermöglicht es für uns, die Feinschliffe zu machen und die Balance des neuen Typs auf dem Liveserver anzupassen. Wenn all diese Schritte gemacht sind, können wir über das endgültige Schicksal der U-Boote entscheiden.


Erstankömmlinge

Der Forschungsbaum für U-Boote wird so aufgebaut, wie die für Flugzeugträger: U-Boote gibt es nur auf geraden Stufen. Das erste erforschbare U-Boot taucht auf Stufe VI auf. Das ist zum einen, weil die Verteilung von Schiffen zwischen Stufen uns erlaubt, sie leichter in ihren Matchmaking-Bereichen anzupassen und zum anderen, um eine einfache Differenzierung zwischen den anfangs implementierten Entwürfen zu haben.

Deutschland, die Sowjetunion und die Vereinigten Staaten sind die ersten Nationen, die in die Testphase gehen. Japan steht als Nächstes für die Implementierung im Spiel an.


Haupteigenschaften von U-Booten

U-Boote sind verstohlene Jäger, ähnlich wie Zerstörer. Doch was sind die Eigenschaften dieses neuen Typs?

Ab- und Auftauchen

U-Boote haben die besten Verborgenheitswerte, geringe Überlebensfähigkeit und eine einzigartige Steuerung mit ungewöhnlichen neuen Mechaniken. Neben der üblichen horizontalen Bewegung können Spieler außerdem die Tauchtiefe kontrollieren.

Durch Ändern der Tauchtiefe können U-Boote sich vor Feinden verstecken und gegen die meisten Schadensquellen immun werden. U-Boote haben aber einen begrenzten Sauerstoffvorrat im Gefecht. Sobald dieser aufgebraucht ist, müssen sie auftauchen, um ihn aufzufüllen.

Es wird drei Tauchtiefen geben:

  • Oberfläche – Auf dieser Stufe kann das U-Boot durch Sichtkontakt, Hydroakustische Suche und Radar aufgedeckt werden, genau wie alle anderen Schiffe im Spiel. Torpedos können abgefeuert werden. Der Sauerstoffvorrat wird aufgefüllt, während man an der Oberfläche ist. Schlüsselbereiche können nur an der Oberfläche eingenommen werden.
  • Periskop – Das U-Boot ist erheblich schwerer zu entdecken (um 50 %). Auf dieser Tiefe kann es durch Hydroakustische Suche oder auf die übliche Weise von Schiffen oder Flugzeugen entdeckt werden. U-Boote auf dieser Tiefe können nicht durch Radar entdeckt werden. Torpedos können abgefeuert werden und Sonar kann benutzt werden. Auf dieser Tiefe wird Sauerstoff verbraucht.
  • Unterwasser – Ein Schiff kann das U-Boot nicht auf übliche Weise entdecken (auch nicht mit Verbrauchsmaterial). In dieser Position kann ein U-Boot jedoch von anderen U-Booten auf Periskoptiefe oder Unterwasser auf Entfernungen unter 2 Kilometern entdeckt werden. Es kann außerdem keine Torpedos feuern oder Feinde entdecken, sofern diese nicht näher als 2 Kilometer entfernt sind. Sauerstoff wird verbraucht und das Hydrophon ist aktiv.

Hydrophon

Unterwasser werden U-Boote „blind“ und können Schiffe nur mit dem Hydrophon entdecken, das die Richtung der nächsten Schiffe anzeigt. Das Hydrophon gibt drei Entfernungen an: lang, mittel und kurz. Anzeigen werden in der Benutzeroberfläche aufleuchten, damit man versteht, wie weit das feindliche Schiff entfernt ist.

Zusammen mit dem Hydrophon haben wir einen visuellen Effekt hinzugefügt, der die Sonarwellen anzeigt, die das Schiff aussendet und das Unterwasser-Gelände um das U-Boot umreißt und hervorhebt. Das sieht nicht nur gut aus und ist faszinierend, sondern hilft Spielern, Unterwasser besser zu navigieren. Aufgrund der Fähigkeiten des neuen Schiffstyps könnt ihr auch erwarten, dass die Karten im Spiel aktualisiert werden.

Bewaffnung

Die Hauptbewaffnung der U-Boote sind Torpedos mit hydroakustischer Zielfindung. Ist ein U-Boot auf Periskoptiefe, kann es nach dem Feuern eines Torpedos einen Sonarping aussenden. Man sieht ein besonderes neues Symbol neben dem Torpedosymbol, wenn Sonar aktiv ist. Die Sendungsmechanik funktioniert genauso wie das übliche Feuern von Torpedos: Beachtet den Vorhalt und drückt die linke Maustaste. Trifft der Ping einen entsprechenden Punkt am Bug oder Heck des Zielschiffs, wird der Torpedo zum Ziel geführt. Die Manövrierbarkeit von Torpedos wird jedoch nicht immer ausreichen, um das Ziel genau zu treffen. Sollte ein Ziel ein zweites Mal von einem Ping getroffen werden, taucht der Torpedo tiefer. So kann er unter dem Rumpf explodieren, den Torpedoschutz umgehen und viel mehr Schaden anrichten. Die Hauptziele für Torpedos sind langsame Schiffe oder Schiffe mit erheblich verringerter Geschwindigkeit. Schnellere und beweglichere Schiffe mit entsprechenden Fertigkeiten können Angriffen durch rechtzeitiges Manövrieren entgehen.

Ihr müsst jedoch extrem vorsichtig sein, wenn ihr das Sonar benutzt. Nach jedem gesendeten Ping können feindliche Schiffe die letzte Position des U-Bootes erkennen und sie wird auf der Minikarte angezeigt.

Zudem haben U-Boote neue einzigartige Verbrauchsmaterialien und Fertigkeiten, die ihre spezifischen Merkmale und Spielstile hervorheben.

Flak-Geschütze und Sekundärbewaffnung werden jedoch in der anfänglichen Implementierung auf U-Booten deaktiviert sein, da ihr Kaliber und die relative Feuerkraft im Vergleich zu anderen Schiffstypen extrem niedrig wäre.

Verbrauchsmaterial

Der neue Typ hat einzigartige Verbrauchsmaterialien:

  • Maximale Tiefe: Lässt euch tiefer als die übliche Unterwassertiefe tauchen und Schaden von Wasserbomben vermeiden.
  • Schnorchel: Erhöht die Zeit, um Angriffe auszuführen. Bei Aktivierung auf Periskoptiefe hört das U-Boot auf, Sauerstoff zu verbrauchen, und sammelt ihn stattdessen.
  • O2-Regenerierung: Erhöht die Zeit, die ein U-Boot Unterwasser bleiben kann.
  • Verbessertes Aktives Sonar: Erhöht die Effektivität von Sonarpings.

Gegenmaßnahmen

U-Boote sind relativ langsam. An der Oberfläche erreichen sie gerade einmal 25–30 Knoten und auf Periskoptiefe ist die Geschwindigkeit noch geringer. Unterwasser können U-Boote genauso schnell fahren wie an der Oberfläche.

Sollte ein U-Boot an der Oberfläche oder auf Periskoptiefe entdeckt werden, kann es mit Sprenggranaten, Raketen oder Bomben angegriffen werden. Dieser Beschuss wird Ziele in einem gewissen Einschlagsradius betreffen (Flächenschaden).

Ein U-Boot kann andere U-Boote mit Torpedos oder durch Rammen beschädigen. Effektives Benutzen von Sonarpings lässt Torpedos auch auf eine entsprechende Tiefe tauchen und feindliche U-Boote treffen.

Was macht man, wenn ein U-Boot abgetaucht ist? In diesem Fall kann es niemanden angreifen, doch andere Schiffstypen können es auch nicht angreifen. Dort kommen Zerstörer, die Hauptgegner der U-Boote, ins Spiel. Sie können U-Boote effektiv verfolgen und mit Wasserbomben treffen. Fast alle Zerstörer bekommen diese Bewaffnung, mit seltenen Ausnahmen, bei denen solche Bewaffnung historisch nicht auf dem Schiff vorgesehen war.

Wird ein feindliches U-Boot in einem Umkreis von 4–5 Kilometern um einen Zerstörer entdeckt, wird eine besondere Anzeige den Kapitän darüber informieren. Nähert er sich einem feindlichen U-Boot, kann der Zerstörer die geschätzte letzte bekannte Position sehen. Sobald er in diesem Bereich ankommt, wird ein neuer Ort angezeigt. Dies passiert mehrfach, wobei das U-Boot selbst für die Feinde unsichtbar bleibt. Wenn der Zerstörer durch Verfolgen dieser Standpunktanzeigen das U-Boot abfängt, kann er mit Wasserbomben angreifen. Um sie zu benutzen, muss man nur über dem entdeckten U-Boot schwimmen. Sie werden automatisch abgeworfen.


Bleibt gespannt auf mehr Informationen!

Bei der Spielweise von U-Booten geht es vor allem um Positionierung, Planung, das Warten auf den besten Augenblick für einen Angriff und dann das Abtauchen in die Tiefen des Meeres, um Vergeltung zu entkommen. Der neue Schiffstyp wird sich erheblich von anderen bestehenden Schiffstypen unterscheiden. Wir hoffen, dass er eine frische Welle an Aufregung in die Marinegefechte von World of Warships bringt.

Natürlich kommt mit diesem neuen Schiffstyp auch eine Aktualisierung des Forschungsbaums und der Verbesserungen. Im Moment ist es noch zu früh, um über Einzelheiten zu sprechen, aber wir werden definitiv jegliche Änderungen später ankündigen.

Wir sind uns sicher, dass U-Boote ein ausgezeichneter Zusatz zum Spiel sein werden. Um die bestmögliche Integrierung möglich zu machen brauchen wir eure Hilfe und Unterstützung sowie sorgfältige und überlegte Tests, um den optimalen Weg zu finden. Wir sehen uns im Gefecht. Periskop hoch!


Quelle: worldofwarships.eu



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht21. August 2019 von Sunny in Kategorie "Allgemein", "News w", "World of Warships

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.